Die vierte Herren gewinnt gegen den AVC Köln 3:0 (26:24, 25:18, 25:16) und schlägt ebenfalls die SG Eichen-Kreuztal mit 3:0 (25:16, 25:18, 25:19).

Endlich September, endlich Saisonbeginn, endlich hat die Vorbereitung mit all Ihren Höhen und Tiefen ein Ende und es kann sich wieder voll und ganz der schönsten Sportart der Welt gewidmet werden!!!! So dachten auch die Mannen der vierten Herren des TVA Hürth, die die Saisonpause weitestgehend durchtrainiert haben, um sich optimal auf die neue Saison vorbereiten und einstellen zu können. Da der Saisonbeginn, um eine Woche verschoben werden musste, hatten wir unser erstes Verbandsligaspiel gegen den Oberligaabsteiger AVC Köln, also ein schönes rheinisches Derby, was kann es schöneres zum Saisonauftakt geben.

So fanden sich die meisten der Spieler schon deutlich vor dem eigentlichen Spiel in der Halle ein, um die Damen 1 bei Ihrem Derby, ebenfalls gegen die Damen des AVC Köln, anzufeuern und zu unterstützen. Dies zeigte sich auch als solides / wirkungsvolles Mittel, da die Damen es den Herren direkt vormachten wie man mit guter Stimmung und einer super Mannschaftsleistung 3 Punkte mit nach Hürth nehmen kann.

Auf der Bank betreute uns Interimscoach David, da Trainer Tobi noch die 3. Liga Mannschaft coachen musste und erst später zu uns stoßen würde. Schnell wurden letzte Details / Taktiken besprochen, ein Aufschlagsziel ausgesucht und dann ging es endlich los!

Nach einem, klassischen, anfänglichen abtasten konnten wir uns mit 6:3 absetzen, um in Folge dann diesen Vorsprung durch Unsicherheiten in Annahme und Angriff wieder herzugeben (7:9). Durch eine Auszeit und die dadurch „gewonnene Ruhe“ konnten wir uns zuerst mit einer Auflagserie von Sven aus dem Rückstand einen 11:10 Vorsprung machen, uns später sogar durch eine zweite Serie von Alex mit 18:16 einen kleinen Puffer erarbeiten. In dieser Phase des Spiels war es ein hin und her auf beiden Seiten mit der besseren Ausgangslage für uns (22:20, 23:21). Der AVC konnte diesen Rückstand aber egalisieren und selber mit 24:23 den Sack zu machen. Den Satzball konnten wir abwehren sowie die folgende Rally mit spektakulären Angriffen und Abwehraktionen auf beiden Seiten für uns zum 25:24 entscheiden. Den Satzgewinn mit 26:24 tüteten wir dann durch einen Angriffsfehler vom AVC ein.

Den ersten Satz gewonnen, der Druck ging ein bisschen weg und es kam sogar das eine oder andere lächeln in den Gesichtern hervor. Wir versuchten genauso weiterzuspielen wie wir es zu Großteilen im ersten Satz konnten, dennoch war der Satz bis zum 8:8 ausgeglichen. Erst ab hier konnten wir uns mit deutlicheren Angriffen, teilweise einer Portion Glück aber auch mit einem Tick Spielwitz und Schlitzohrigkeit 1-2 Punkte je Rotation absetzen (11:9, 14:11, 20:15). Wir gewannen den zweiten Satz 25:18 und holten damit den ersten Punkt in der Verbandsliga.

Jetzt hieß es den Sack zu machen und mit Hilfe der Damen 1, die uns lautstark anfeuerte, den zweiten 3er des Tages aus Köln mit nach Hürth zu nehmen. Der Anfang des Satzes glich sich fast komplett den beiden Vorgängern, bis zum 7:6 war es ein hin und her auf der Punktetafel. Jetzt kam Zuspieler Wolf zum Aufschlag und legte eine starke Serie bis zum 14:7 hin. In der Phase war es vor allem eine ruhige und sichere Annahme /Abwehr die es uns ermöglichte aus allen Lagen Punkte zu erzielen. Diese Leistung konnten wir so bis zum Ende zeigen und gewannen den Satz mit 25:16 und somit das Spiel 3:0.

Die TVA Spieler fielen sich in die Arme , sangen das Leichenlied und freuten sich über den mehr als gelungenen Saisonauftakt.

 

König des Spiels wurde „Neuzugang“ Kai Derpa, der mit einer starken Annahme und präzisen Angriffen zum ersten 3er der Saison beitrug.

 

Für den TVA spielten unter Interimstrainer David Brechler und Headcoach Tobias Goerlich:

Wolf Kleemann, Björn Derpa, Alexander Roozen, Torsten Fricke, Sven Hofmann, Tobias Lindenberg, Steffen Zindler, Oliver Greb, Martin Schlösser, Kai Derpa, Manuel Croon

 

 

Am Sonntag ging es dann direkt weiter mit dem Nachholspiel gegen die SG Eichen-Kreuztal. So fanden sich die gleichen 11 Leute + Thorben Burda, welcher von der 2. Liga runtergemeldet werden konnte, um 11 in der Halle ein, um sich dem Projekt „erster Heimsieg in der Verbandsliga“ zu widmen. Zuerst wurden jedoch noch Einzel- und Mannschaftsfotos von unserem Fotograf Rolf Lindenberg gemacht.

Nach einer kurzen Ansprache von Trainer Tobi und der Festlegung des Aufschlagziels ging es auch schon mit dem ersten Satz los.

Schnell konnten wir uns mit 8:4 und 13:8 absetzen, was vor allem an guten Angriffen lag. Wir spielten den Satz konsequent durch und erlaubten uns ab und an nur im Aufschlag ein paar Eigenfehler konnten sonst jedoch mit einer soliden Annahme / Abwehr und guten Zuspielen unsere Angreifer perfekt einsetzen, um so zu „leichten“ Punkten zu kommen. Wir gewannen den Satz recht souverän mit 25:16.

Im zweiten Satz machten wir genau da weiter wo wir im ersten Satz aufgehört haben. Wir konnten unseren Stiefel spielen, alle Spielelemente griffen ineinander und so konnten auch lange Ballwechsel mit guten Abwehraktionen gerettet und in eigene Punkte verwandelt werden 9:5, 12:7. Dann schlichen sich jedoch ein paar Unkonzentriertheiten ein und Eichen-Kreuztal wurde auch besser in Annahme und Angriff sodass wir nur noch mit 12:11 in Führung lagen. Dann war es aber Zuspieler Björn der mit einer guten Serie auf 19:13 erhöhen konnte. In dieser Phase klappte dann wieder fast alles was wir uns vor dem Spiel vorgenommen hatten, letztendlich gewannen wir den zweiten Satz mit 25:18.

Und wie am Abend des Vortages hieß es: „Wir machen das Ding jetzt fix“. Gesagt getan bzw. dann eher doch nicht…Eichen-Kreuztal schien etwas dagegen zu haben und wehrte sich mit allen Kräften und wurde nochmals stärker, als in den beiden vorherigen Sätzen, sodass wir auch 7:9 hinten lagen. Durch eine Aufschlagserie von Sven, welche uns von 8:10 auf 15:11 in Führung brachte, kamen wir wieder zurück auf die Siegerspur. In der Phase klappte dann auch wieder alles bei uns. Die Feldabwehr konnte den Ball super entschärfen und unser Zuspieler nach Belieben mit den Angreifern kombinieren, sodass meist nur ein  Einerblock auf der anderen Netzseite zu finden war. Eichen-Kreuztal kam zwar nochmal auf 18:16 heran, trotzdem konnten wir wieder durch gute Aufschläge von Sven ein 21:18 in ein 24:18 ausbauen und schlussendlich mit 25:19 den dritten Satz gewinnen und somit das 6 Punkte Wochenende perfekt machen.

 

König des Spiel wurde Tobias Lindenberg, welcher mit einer soliden Annahme und souveränen wie festen Angriffen zum deutlichen Sieg beitrug.

 

Für den TVA spielten unter Headcoach Tobias Goerlich:

Wolf Kleemann, Björn Derpa, Alexander Roozen, Torsten Fricke, Sven Hofmann, Tobias Lindenberg, Steffen Zindler, Oliver Greb, Martin Schlösser, Kai Derpa, Manuel Croon und Thorben  Burda

 

Unser nächstes Spiel ist am Sonntag den 8.10.2017 zuhause um 12 Uhr gegen Germania Windeck, wo es für uns um die nächsten Punkte für den Klassenerhalt geht.