Ligaspiel Nummer 5 wartete auf uns am vergangenen Samstag den 26.11.2016. Die Anreise war diesmal nicht wirklich weit, da es nach Brühl ging und so hofften wir direkt ins Spiel gegen Neptun Aachen III starten zu dürfen. Leider hatten sowohl die Spielgemeinschaft Euskirchen/Brühl, als auch deren Gegner Duisdorf etwas gegen die Planung und es entwickelte sich ein Fünf-Satz-Spiel, bevor wir loslegen durften. Interimscoach David gab die letzten Anweisungen und dann ging es endlich los.

Mit Gerd auf der Zuspielposition starteten wir in den ersten Satz. Kleine Anekdote am Rande: Gerd war bereits der sechste Zuspieler der für uns diese Saison im Kader stand. Auch auf anderen Positionen gab es kleine Neuerungen, sodass Oli seinen ersten Satz für uns bestreiten durfte. Beide Maßnahmen hatten jedoch keine großen Auswirkungen in unserem Spiel. Im Angriff wussten wir zu gefallen und wir setzten uns immer wieder gegen die relativ junge Truppe aus Aachen durch.  In unserer Defensive zeigten wir ab und an kleinere Schwächen, sodass der Satz nicht so deutlich ausfiel, wie wir es uns gewünscht hätten. 25:17 für uns.

Zum zweiten Satz gab es einen Wechsel: Brand-schutz-mann Leon ersetzte Olli, der zur Herren 5 weiterreisen musste. Der zweite Satz war in allen Belangen noch einen ticken besser als der erste. Gerd verteilte weiterhin die Bälle auf alle Positionen und in der Annahme und Abwehr ließen wir nicht mehr ganz so viel zu wie in Satz eins. Folglich ging auch der 2. Satz mit 25:14 an uns.

Bereits zur Mitte vom zweiten Satz beehrte uns Wolf und überbrachte die frohe Kunde, dass er mit unserer 1. Damen 3:0 gewonnen hat. Die Damen hatten es vorgemacht, also hieß es nun nachziehen. Gegen Mitte des zweiten Satzes durfte Wolf, zusammen mit Tilman dann auch selbst ran und die beiden ersetzen Gerd und Alex. Wir machten weiterhin das Spiel, wodurch auch der dritte Satz mit 25:14 an uns ging und das Spiel somit nach knapp unter einer Stunde vorbei war.

Resümee: Es war eine solide, wenngleich keine perfekte Leistung. Vor allem in der Defensive mischten sich immer wieder kleinere Fehler ein. Trotzdem zeigt sich, dass wir die Favoritenrolle in der Liga annehmen und auch gegen vermeintliche Underdogs unseren Stiefel durchziehen können.

tobi-krone

Zum ersten Mal in dieser Saison wiederholte sich ein Kronenträger. Diese Ehre wurde Tobi zu Teil und Coach David begründete dies mit einer deutliche Leistungssteigerung im Gegensatz zur Vergangenheit und einer konstanten / soliden Leistung.

Für den TVA spielten: Gerd Aurbach, Jens Duncker, Sven Hofmann, Leon Kribbeler, Tobias Lindenberg, Steffen Probst, Alex Roozen, Tilman von Pidoll, Oliver Greb, Wolf Kleemann und Coach David Erven

Am Sonntag fand das Pokalspiel gegen die Herren 5 statt. Wir erwischten einen richtig schlechten Tag und die Herren V zeigte eine souveräne Leistung und gewann verdient mit 3:1, naja der Pokal hat halt seine eigenen Gesetze (siehe Spielbericht).

(Visited 58 times, 1 visits today)