In einer Partie, wo sich die 4. Herren sehr schwer tat und Brühl gleichzeitig gut spielte, reichte es am Ende zu einem 3:1 (25:17, 20:25, 25:16, 25:21).

Am Samstag den 25.04.2017 stand das Nachbarschaftsderby gegen die SG Euskrichen / Brühl an, welche man im Hinspiel mit einer starken und souveränen Leistung 3:0 besiegen konnte. Für dieses Derby, die beiden Hallen liegen gefühlt keine 10 km auseinander, wollten wir dann aber doch lieber nach Aachen fahren, um das Spiel hier austragen zu können. 🙂

Für uns ging es darum weiterhin ohne Punktverlust zu bleiben, um die “perfekte” Saison spielen zu können. Für Brühl ging es wiederum, um wichtige Punkte da diese mitten im Abstiegskampf steckten.

Alles in allem gestalteten sich die Sätze alle sehr ähnlich. Wir spielten in allen Elementen nicht so überzeugend und konzentriert wie wir es eigentlich können, was wiederum dazu führte das Brühl immer gleich auf war bzw. sogar mit 1-2 Punkten führte. Meistens bekamen wir dann zu Mitte / Ende des Satzes dann doch noch die Kurve, da wir dann doch mal einen Aufschlag rüberbrachten und unsere Eigenfehler in Angriff und Annahme abstellten. Brühl spielte besonders im zweiten und vierten Satz gut mit und wusste unsere Fehler / Schwächephasen gut auszunutzen, weshalb der zweite Satz zurecht an Brühl ging. Alles in allem hätten wir uns auch nicht beschweren können, wenn Brühl mehr als nur einen Satz mitgenommen hätte.

 

König des Spiel wurde “Aushilfsspieler” Christian Gehres,der besonders durch gute Aufschläge in wichtigen Phasen glänzte.

 

Für den TVA spielten

Björn Derpa, Alex Roozen, Christian Gehres, Sven Hofmann, Jano Schmitz, Leon Kribbeler, Manuel Croon, Tobias Lindenberg und Steffen Probst