Die Herren IV gewinnt das Spitzenspiel gegen den zweitplatzierten VFL Gemünd mit 3:0 (26:24, 25:14, 25:22) in 60 min Spielzeit.

Es ist Dezember, Weihnachten steht vor der Tür und am 17.12.2016 stand der letzte Spieltag der Hinrunde an, welche mit dem Topspiel Erster (TVA Fischenich IV) gegen den zweiten (VFL Gemünd) abschließen sollte.

Kommen wir zuerst zur Weihnachtlichen Vorgeschichte dieses Spieltags:

Beide Mannschaften hatten vor diesem Spieltag allesamt Ihre Spiele gewonnen, wobei Gemünd einmal mit 3:2 „gepatzt“ hat, was uns am vorletzten Spieltag erstmals die Tabellenführung mit einem Punkt Vorsprung brachte. Darauf ausruhen wollten wir uns natürlich nicht….zu wichtig und richtungsweisend sollte dieses Spiel werden um:

A: dem Ziel Aufstieg einen wichtigen Schritt näher zu kommen

B: die Hinrunde „fehlerfrei“ abzuschließen

C: den „Lieblingsgegner“ aus alten TVA Zeiten im direkten Duell zu schlagen

D: einen optimalen Grundstein für die anschließende Weihnachtsfeier zu legen

Die Kaderplanungen sahen mal wieder alles andere als rosig aus. Unsere Zuspieler Wolf und Manu waren verhindert. Außenangreifer Martin musste sich dem Tennis hingeben, Björn und Jano waren nach wie vor verletzt. Aber mittlerweile sind wir im Improvisieren geübt und konnten so Gerd als Zuspieler und Stephane als Außenangreifer akquirieren. Beide machten ein super Spiel und hatten so auch maßgeblichen Anteil an unserem Sieg. Nochmals Danke an euch!!!

 

Der erste Satz startete für uns mehr als schlecht, eine wackelige Annahme gepaart mit Unachtsamkeit in der Abwehr sowie einem harmlosen Angriff brachte uns schnell einen 5:11 Rückstand. Die folgende Auszeit mit einer ordentlichen Ansprache sollte dann jedoch ihre Wirkung zeigen und wir wurden in allen Bereichen konzentrierter und auch bissiger. So konnten wir durch gute Aufschläge und besseres Block / Angriffsspiel zuerst den Rückstand verringern 10:12, und danach sogar in einen Vorsprung ausbauen 15:13. Danach war es ein hin und her, wir lagen erst 22:20 vorne um danach dann bei 23:24 einen Satzball abzuwehren. Hier war es zuerst Stephane der uns mit hartplatzierten Angriffen im Spiel hielt und dann noch Gerd der mit einem guten Aufschlag den 26:24 Satzgewinn besiegelte.

Die Anfangsphase des zweiten Satzes ging jedoch auch wieder an Gemünd mit 2:4. Als jedoch bei 5:5 Alex an den Aufschlag kam und diesen erst bei 9:6 verließ schien der Bann gebrochen. Denn ab hier spielten bei uns alle Elemente und Rädchen perfekt zusammen und wir spielten uns förmlich in einen Rausch. Gute Aufschläge setzen Gemünd so unter Druck, so dass diese zu vielen Fehlern gezwungen wurden und wenn doch ein Angriff rüberkam dieser entweder durch unseren besser werden Block oder durch ein solides Annahme /Angriffsspiel postwendend im Gemünder Feld versenkt wurden. So ergaben sich deutliche Vorsprünge 12:7, 15:10, 18:11, 24:13. Am Ende konnte es sich Gutmensch Alex sogar erlauben den Satzball noch zu verschlagen und uns so eine weitere Kiste Bier zu schenken. Wir gewannen den Satz ungefährdet und verdient mit 25:14.

„Jungs….wir machen den Sack jetzt hier zu, die wollen nicht mehr, die sind nach so nem zweiten Satz am Ende. Wir gewinnen das hier 3:0“ war eine der Ansprachen vor dem dritten Satz. Wissentlich das zur Mitte des Satzes Coach Tobi und Stephane zurück nach Hürth zum Regionalligaspiel aufbrechen mussten. Die Anfangsphase ging zu unserem Erstaunen dieses mal sogar an uns 5:2, konnten diese aber nicht lange halten, da Gemünd im Vergleich zum zweiten Satz wieder deutlich besser wurde und selber punktete 5:5. Danach entwickelte sich ein Spiel was immer hin und her ging. Erst zur Mitte des Satzes konnten wir mit 14:12 und später mit 18:15 und 19:17 absetzen. In der Endphase war es dann mit 21:19, 22:20 und 23:22 wieder recht eng. Dann brachte uns ein technischer Fehler sowie ein Angriffsfehler der Gemünder die nötigen zwei Punkte und wir gewannen auch den dritten Satz mit 25:22.

Voller Freude und Euphorie fielen sich die Fischenicher in die Arme, tanzten und sangen das Leichenlied. Danach ging es dann direkt zum anfeuern der Herren 2 zurück nach Hürth, wo dann zu später Stunde auch die Mannschaftsinterne Weihnachtsfeier bei leckerem Essen, kalten kölschen und heißen Kegelduellen stattfand.

Ein riesen Dankeschön an dieser Stelle geht an Björn, Oli, Mario, David, Stephan und Rolf, welche uns lautstark unterstützten und so eine unglaubliche Stimmung erzeugt haben.

König des Spiels wurde dieses Mal unser Zuspieler Gerd der mit einem feinen Händchen super Bälle spielte, seine Angreifer klasse einsetzte und selber mit guten Aufschlägen sowie Blocks und gelegten Bällen zu überzeugen wusste.

Unser nächstes Spiel wird am 21.01.2017 in Düren gegen den Dürener TV III um 15 Uhr sein.

 

Für den TVA spielten:

Z: Gerd Aurbach, Patrik Zimmermann

D: Alexander Roozen, Tilmann von Pidoll

MB: Jens Duncker, Sven Hofmann

AA: Tobias Lindenberg, Leon Kribbeler, Pongsit Rittitham, Stephane Lebreton

L: Steffen Probst

Coach: Tobias Goerlich

Co-Trainer: Jano Schmitz

 

(Visited 45 times, 1 visits today)