An einem gemütlichen Sonntagmorgen erschienen wir TVAler zahlreich in der heimischen Sporthalle.
Teilweise ein wenig verspätet, aber doch guter Dinge waren wir vollzählig angetreten, Luxusprobleme wie 5 Personen aus einem 17ner Kader auszusortieren hätten wir uns vor rund einem Monat nicht träumen lassen. Leider hatte sich Torsten, der Neuzugang mit dem schnellsten Arm jenseits des Gleueler Bachs, eine fiese Erkältung zugezogen und so waren wir nur noch 16 mögliche Spieler. Auf Grund der vergangenen Trainingsbeteiligung und Mehrfachbesetzungen auf einigen Positionen blieben dann nach reiflichen Überlegungen noch 12 Spieler übrig, die das Ding schon wuppen sollten.
Immerhin waren wir seit nun über einem Jahr in der Liga unbesiegt, das sollte gerne auch so bleiben… dachten sich die meisten zumindest.
Alles fing bombig an. Beim Spielstand von 20:10 tauschte der Trainer im ersten Satz die komplette Annahme einmal durch. Luxusprobleme…
Der Satz ging mit 25:13 an uns.
So sollte es weiter gehen.
Aber… schlechtere Aufschläge, weniger Präzision in den Aktionen, leichte Fehler und ein stärkerer Gegner ließen den nächsten Satz zu Recht mit 19:25 an Windeck gehen.
Auch der dritte Satz fing denkbar schlecht an. Nach einem zwischenzeitlichen 8 Punkte Rückstand und einigen Wechseln, konnten wir noch einmal zum Ende des Satzes ran kämpfen, bevor dieser denkbar knapp mit 24:26 ebenfalls an Windeck ging.
Den vierten Satz holten wir uns dank einem überragend spielenden Tobi Lindenberg mit 25:22 sodass der 5. Satz die Entscheidung bringen sollte.
Hier liefen wir schnell einem 3 Punkte Rückstand hinterher, den wir leider nicht mehr aufholen konnten. So ging der 5. Satz verdient an Windeck.
Der Trainer war irgendwie erleichtert. „Endlich ist es geschehen, wir haben mal wieder verloren“ so Tobi Goerlich. „Und das zu Recht. Windeck war einfach heißer auf den Sieg.“
Ein bisschen zu selbstgefällig, ein bisschen zu ungenau und das Spiel ist verloren. Dies werden wir in den nächsten Spielen versuchen zu verbessern.
Am kommenden Wochenende steht mit dem Aufsteiger aus Meckenheim ein schwerer Gegner auf der Gegenseite, dem wir Paroli bieten müssen.

Für den TVA spielten: Manuel Croon, Thorben Burda, Kai Derpa, Steffen Zindler, Tilman von Pidol, Martin Schlösser, Oliver Greb, Tobias Lindenberg, Wolf Kleemann, Björn Derpa, Sven Hofmann und Alexander Roozen.
Trainiert wurden wir von Tobias Goerlich

Bericht von: Alexander Roozen

 

(Visited 3 times, 1 visits today)