Erfolgreicher Ligastart in die Volleyballsaison 2016/2017

TVA Hürth Volleyball IV : Dürener TV III 3:0 (25:19 25:15 25:11 ).

Nach dem Auftakt im Pokal am Mittwoch im Lokalderby gegen den TuS Wesseling, bei dem die gegnerischen Spieler auf dem Feld eine gesamte Volleyballerfahrung von ca. 25-30 Jahren hatten, hatten wir am Sonntag das Kontrastprogramm gegen Herren des Dürener TV III, bei dem die durchschnittliche Volleyballerfahrung bei mindestens 25-30 Jahren pro Spieler lag.

Teile der Seniorentruppe haben schon an den Weltmeisterschaften der Senioren teilgenommen und waren immer wieder Deutscher Seniorenmeister.

Das Warmmachen der Fischenicher verlief aktiv, aggressiv und motiviert. Das Einspielen der Dürener eher ökonomisch, kurz und schmerzlos.

Nach immer mehr personellen Problemen, die sich innerhalb der aktuellen Woche noch verschärften, waren die Vorzeichen nicht wirklich gut.

Jano und Björn verletzt, Wolf und Sven angeschlagen und ein Einsatz bis zum Spieltag ungewiss. Tilman beruflich verhindert. Jens im Urlaub. Da war auf einmal das Szenario denkbar, kein Zuspieler, keine Mitte … die Chatstimmung war daher alarmmäßig angespannt. Zum Spieltag war Wolf dann bedingt verfügbar und Sven war zwar noch erkältet, konnte aber auch ran.

Auch stand auf Seiten des Gegners ein TVA kennender Trainer mit HW Jülicher den Dürenern bei. Er kannte unsere Stärken und Schwächen und konnte die einzelnen Spieler auch einschätzen.

Vorgewarnt, dennoch etwas nervös, starten wir in den ersten Satz. Trainer Tobi (TT) hatte uns gut eingestellt und uns auf unsere Stärken eingeschworen.

Probleme bereiteten uns die erfahrenen Spieler durch geschicktes Ausnutzen unserer Lücken und Anspielen unserer Schwächen.

Insgesamt waren wir ein wenig zu unkonstant, das lag vielleicht daran, dass wir uns zu sicher waren, dass wir das Ding schon schaukeln werden. Trotz „netter Aufgaben“ des Gegners machten wir uns das Leben deutlich zu schwer.

Nach einer guten Aufschlagserie von Martin machten wir den Satz am Ende relativ deutlich zu.

Zu 19 wurde der Satz erfolgreich einsackt. Erster Satz in der Liga. Bämm

In Satz zwei starten wir direkt mit einem 9:0 durch eine schöne Aufschlagserie von Wolf Kleemann, insgesamt brachten wir den Satz gut nach Hause. Der angeschlagenen Wolf machte innerhalb dieser Serie einen unbedachten Schritt, der ihn dazu brachte wieder schmerzen zu verspüren. Nach der Aufschlagserie wurde Wolf ausgewechselt und konnte im Anschluss das Aufspielen unseres Allrounders Manu (Libero, Zuspieler, Annahme 4) begutachten.

Wir waren gesamtheitlich positiv aggressiv und kämpften um jeden Ball. Es kamen immer wieder ein paar unkonzentrierte Aktionen bei der Annahme hinzu, jedoch muss man sagen, dass wir es sauber gelöst haben.

Dieser Satz ging verdient zu 15 an uns. Damit war der erste Punkt der Saison eingefahren. Bämm

Vor Beginn des dritten Satzes wurden wir von TT nochmal eingenordet. Der 3. Satz ist der wichtigste und den müssen wir jetzt gewinnen und das Ding sauber nach Hause bringen.

Neben Wolfs Verletzung stand auch fest, dass er danach mit seinen Damen abdüsen würde.

Der dritte Satz war noch schneller erzählt. Zu 11 war es deutlich. Konzentriert… nahezu fehlerfreies Spiel auf unserer Seite und Resignation bei Düren führten zu dem deutlichen Satz.

3 Punkte 3:0 Sätze. 3.Platz. Bämm Bämm Bämm.

Insgesamt werden wir uns noch ein wenig steigern müssen, wenn wir unseren Ansprüchen gerecht werden wollen. Düren war in einer anderen Besetzung als zu Spiel ein Woche zuvor angereist, das sie noch deutlich gewinnen konnten. Düren ist immer eine Wundertüte und wir sind auf das Rückspiel gespannt.

Für den TVA Hürth Volleyball spielten: Leon Kribbeler, Steffen Probst, Wolf Kleemann, Pongsit Rittitham, Martin Schlösser, Manuel Croon, David Erven, Sven Hofmann, Tobias Lindenberg und Alex Roozen.

Verletzt feuerten uns Björn Derpa und Jano Schmitz an.

Trainer: Tobias Goerlich war zufrieden mit der Leistung und gerade mit dem Verlauf des Spiels!

Am Sonntag den 09.10.2016 wird es wieder ernst. Hier geht es um 12 Uhr in Bonn gegen TKSV Duisdorf.

(Visited 137 times, 1 visits today)