Gut gelaunt sind die 1. Damen des TVA Hürth am 16.09. zu ihrem ersten Saisonspiel aufgebrochen! Nicht nur zum ersten Saisonspiel, sondern auch zum Debut in der 3. Liga! Die Spannung war natürlich hoch, aber verstärkt durch unsere Neuzugänge Lene, Ramona (AA) und Ida (Zuspiel) und die intensive Vorbereitung konnte das Team selbstbewusst auftreten. Trotz der langen Anfahrt konnte Trainer Gerd die Mannschaft mit seiner positiven Art anstecken und erinnerte das Team nochmal an das größte Ziel des Tages: alles geben was geht.

Direkt der erste Punkt war ein Fischenicher Block vom Feinsten, ein Ego-Push der die Hürtherinnen die ersten Satzpunkte locker runterspielen ließ. Druckvolle Aufschläge und eine starke Abwehr ließen die Cloppenburgerinnen lange mit gutem Abstand hinten. Gegen Satzende hat der TVC sich wieder rangekämpft und konnte sogar in Führung gehen. Die Auszeit beim Stand von 21:19 für den TVC war am Ende doch der richtige Push für das Team um Gerd und der Satz geht mit 25:21 an den TVA.

Im 2. Satz war der Start deutlich holpriger. Die Annahme stand unter Druck und die Angriffe waren zwar gut, die Abwehr von Cloppenburg allerdings auch. Diesen Vorsprung konnten die Damen vom TVA zwar durch das Einwechseln von Lene, Ida und Ramona verkleinern, aber leider nicht mehr ganz aufholen. 25:20 für den TVC.

Im 3. Satz waren die Hürtherinnen wieder sicherer und starteten deutlich mutiger. Nach den ersten erfolgreichen Punkten gerät der TVA allerdings ins Wackeln und der TVC geht mit 10:5 in Führung. Eine Auszeit und eine klare Ansage von Gerd reicht allerdings. Schnelles Zuspiel über alle Angriffspositionen, druckvolle Aufschläge und strategisch gelegte Bälle bringen dem TVA viele Punkte. Der Satz ist geprägt von unglaublichen Rettungsaktionen auf beiden Seiten. Beide Mannschaften sind wie eine Gummiwand und die Bälle werden um jeden Preis über das Netz gebracht. Gegen Ende kann sich der TVA das 24:22 erkämpfen. Die Nerven wollten dann aber doch nicht mehr mitspielen. Mit vielem hin und her und 3 verschlagenen Satzbällen am Aufschlag konnte der TVA letztendlich mit 28:26 den Satz nach Hause bringen. Der erste Punkt ist gesichert!

Der 4. Satz startet wieder mehr schlecht als recht, Cloppenburg kann die Annahme des TVA zum Wackeln bringen und setzt sich direkt zu Anfang auf ein 4:0 ab. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten kommt der TVA wieder rein und nähert sich dem TVC durch viel tricksen und gute Blocks. Bis zum Stand von 14:12 für die Gegnerinnen war das Spiel ausgeglichen. Danach hat Cloppenburg allerdings einen Gang hochgeschaltet, den Block der Hürtherinnen gefordert und durch taktisch sehr gut gelegte Bälle Punkt für Punkt eingesammelt. Auch diesen Satz muss der TVA mit 16 Punkten abgeben.

Jetzt galt es im Tie-Break Ausdauer zu beweisen. Cloppenburg hat schon länger Dritt-Liga-Erfahrung, das wurde deutlich. Die Hürtherinnen waren von der Niederlage des vorherigen Satzes in ihrem Kampfgeist geknickt. Auch nach dem Seitenwechsel bei 5:8 gab es leider keinen Umschwung im Team. Auch wenn Kapitänin Sirit Bergermann am Ende noch mentale Stärke bewiesen hat und mit einer Aufschlagserie dem gegnerischen Matchball trotze, musste der TVA den letzten Satz zu 11 abgeben.

Viele lange Ballwechsel und ein Kampf auf Augenhöhe, ist wohl die beste Beschreibung dieses Spiels. Auch wenn wir nur mit einem Punkt nach Hause fahren, sind wir trotzdem zufrieden mit unserer Leistung. Alle Spielerinnen durften beim 3. Liga – Debut auf dem Feld stehen und die Neuzugänge haben unter Beweis gestellt, dass sie eine großartige Ergänzung für dieses Team sind. MVP ist unsere Zuspielerin Anna geworden, die nicht nur den Block der Cloppenburgerinnen mehrfach verwirrt hat, sondern auch mit Tricks und starken Aufschlägen überzeugt hat. Glückwunsch an die Cloppenburgerinnen und Anna! 🙂

(Nele Hellmann)

(Visited 162 times, 1 visits today)