Am Samstag konnte die Damen 2 des TVAs im Spiel gegen die Mädels aus Meckenheim die nächsten 3 Punkte einsammeln.

Wie schon in den vergangenen Spielen dieser Saison verschliefen die Hürtherinnen den Start des ersten Satzes und starteten mit einem großen Rückstand in das Spiel. Doch mit lauten Stimmen von der Mannschaftsbank, wurde Stimmung auch auf dem Feld immer besser. Zwar konnte der Satz nicht mehr gedreht werden (Endstand 17:25), doch nun war das Team um Trainer Wolf Kleemann wach und im Spiel angekommen.

Die nächsten Sätze waren ein Spiel auf Augenhöhe. Die Verteidigung beider Mannschaften war sehr stabil, sodass es häufig lange Ballwechsel gab. Zum Ende des zweiten und dritten Satzes, konnten die Meckenheimerinnen dann nicht mehr mithalten, beide Sätze gingen mit 25:19 nach Hürth.

Der vierte Satz sollte dann der letzte Satz werden, um endlich mal 3 Punkte am Stück einzusammeln. Danach sah es zunächst auch aus. Die Hürtherinnen wussten nun wie sie die Lücken im generischen Feld ausnutzen können und erarbeiteten sich eine gute Führung. Doch dann kamen Gegnerinnen auch noch mal ins Spiel. Die eigene Annahme fing plötzlich an zu wackeln, sodass sich der Vorsprung nicht mehr halten ließ. Als es zum Ende spannend wurde, schaffte Trainer Wolf es mit geschickten Einwechselungen das Team noch einmal zu stabilisieren. Mit einer starken Teamleistung gewannen die Hürtherinnen den vierten Satz (25:22) und damit das Spiel.

Ein großer Dank geht an Björn Derpa, der das Team als Co-Trainer unterstützte und vor allem die Angreiferinnen immer wieder motivierte, den nächsten Punkt zu erzielen.

(Visited 57 times, 1 visits today)