Foto: VolleyballFREAK

Kaum ist die Hinrunde abgeschlossen und schon geht es wieder los. Noch vor Weihnachten fahren wir somit am morgigen Samstag nach Aligse, um uns direkt noch mehr Punkte zu sichern und damit schon vor Heiligabend reichlich beschenken. So zumindest der Plan. Aber Aligse lauert auch nur 3 Punkte hinter uns, wir freuen uns auf ein heißes Match! Und natürlich auf die letzte Auswärtsfahrt in diesem Jahr. Am Sonntag wird dann die erste Saisonhälfte gebührend mit unserer Weihnachtsfeier beschlossen. Also heißt es morgen: Auf,auf zum letzten Kampf des Jahres! Wir haben Bock!

Das sagt die Presse zu dem anstehenden Duell:

Der TVA Hürth muss auswärts beim Angstgegner SF Aligse aufschlagen
Rückrundenstart für die Volleyballer
Nach überstandener Verletzung ist Libero Niklas Kanski wieder einsatzfähig für die Zweite des TVA Hürth.
Von Marco Führer
Rhein-Erft-Kreis. Für die Volleyballer in der dritten Liga West startet am Samstag bereits die Rückrunde. In der Sporthalle Lehrte bestreiten die Volleyballer vom TVA Hürth ihr erstes Spiel in der Rückrunde bei den SF Aligse (Samstag, 20 Uhr). Der Tabellensechste liegt nur drei Punkte hinter dem TVA, spielt bisher aber eine für seine Verhältnisse schwache Saison. In den vergangenen drei Jahren unterlagen die Hürther immer den selbsternannten “Aligser Galliern“.
Offener AusgangIn der Hinrunde sicherten sich die TVA-Volleyballer aber einen Punkt gegen die Mannschaft aus dem Norden. Der Ausgang sei trotzdem nur schwer einzuschätzen, sagt TVA-Trainer Tobias Goerlich. „Aber wir spielen bislang unsere beste Drittliga-Saison und müssen uns nicht verstecken. Wenn wir mit der nötigen Aggressivität auftreten, haben wir auf jeden Fall eine Chance.“

Die Niederlage gegen Delbrück vergangene Woche haben die Hürther gut verdaut. „Wir haben versucht, im Block flexibler zu werden und stabiler in der eigenen Annahme.“ Mit Patrick “Hugo“ Hehmann hat der TVA außerdem einen neuen Spieler auf der Mittelblockposition. Spielerisch und als Typ passe er super ins Team, so Goerlich. Auch in der Regionalliga West beginnt die Rückrunde.

Die Spieler des TVA Hürth II treten in ihrem nächsten Spiel beim RSV Much & Buisdorf (Samstag, 19 Uhr) im Rhein-Sieg-Gymnasium an. Mit dem RSV Much & Buisdorf wartet ein harter Gegner auf die Hürther. „Much hat einen sehr guten Zuspieler und einen Ex-Profi im Team. Es wird sehr schwierig, beide zu blocken“, erläutert Trainer Markus Bosch.

Auch das Hinspiel habe der TVA II nur knapp für sich entscheiden können. „Wir wollen uns darauf konzentrieren, dass wir so spielen wie gegen Essen. Das heißt: stabile Annahme, schnelles Zuspiel.“ Im letzten Spiel der Hinrunde zeigten die Hürther auch ohne Libero Niklas Kanski eine solide Leistung. Jetzt aber steht Kanski wieder auf dem Feld und gibt der Mannschaft zusätzliches Selbstbewusstsein.

(Visited 182 times, 1 visits today)