Gute Mischung aus Sport und Spaß

Von Anna Neuber 
Hürth. Bereits im Vorfeld hatte Organisator Steffen Probst von einem „festen Termin in der Kölner Beach-Szene“ gesprochen. Das vom TVA Hürth veranstaltete Mixed-Beachvolleyball-Turnier bekräftigte diesen Anspruch in jeder Hinsicht. Über 40 Mannschaften hatten sich angemeldet, gespickt mit Spielerinnen vom AVC Köln, Amelie Kleiner, ehemalige Außengreiferin vom Zweitliga-Team DSHS SnowTrex Köln, sowie vielen Akteuren aus den Reihen des Gastgebers, auch aus dem Drittliga-Team.
Marcus Degener beispielsweise, der zuvor das TVA-Herrenturnier ein Wochenende vorher auf Platz sechs beendet hatte, gewann mit Amelie Kleiner das Mixed-Finale. Das Duo konnte sich dabei gegen Marcel Beaufils (ehemals TVA) und Hannah Holtmann (AVC Köln) mit 2:1 (11:15, 15:12, 15:10) durchsetzen. Degener zählt seit 2010 zum Hürther Verein, er ist Außenangreifer.

v.l.n.r.: Steffen Probst & Lissy Rückel (4. Platz), Marcel Beaufils & Hannah Holtmann (2. Platz), Amelie Kleiner und Marcus Degener (Sieger), Thorben Burda und Gaeli Wille (3. Platz)

Die Duelle des Mixed-Turniers wurden wie beim vorigen Wettkampftag bei den Kategorien Damen und Herren nach dem Schweizer-System ausgetragen, nach der ersten Losrunde spielt der Erste gegen den Zweiten, Dritter gegen Vierter und so weiter. Nach sieben Runden begann die K.-o.-Phase, in der sich auch Thorben Burda und Gaeli Wille (beide TVA Hürth) stark präsentierten.

„Thorben und Marcus sind momentan sehr trainingsfleißig. Es freut mich, dass sie auch am Wochenende so ein gutes Turnier gespielt haben“, erklärte Tobias Goerlich, Trainer des Hürther Drittliga-Teams. Das Duo Burda und Wille landete nach einem 2:0-Erfolg im kleinen Endspiel gegen Steffen Probst und Lissy Rückel am Ende auf Platz drei (15:12, 15:9).

Coach Goerlich, der mit seiner Ehefrau Eva an den Start ging und das Turnier auf Platz fünf beendete, sprach von einer überaus gelungenen Veranstaltung: „Es ist auch für unsere Jugend großartig, wenn Spieler aus der ersten Herren antreten. Die Motivation in der Sommerpause ist enorm hoch.“

Organisator Probst schloss sich direkt an: „Das Turnier war auch 2018 wieder ein voller Erfolg, die Zuschauer haben in den Finalspielen tolle Ballwechsel und eine gute Mischung aus sportlicher Leistung und Spaß gesehen. Das Wetter und die gute Location in der Soccerarena haben zum Erfolg beigetragen.“

Abseits des sportlichen Geschehens suchten sowohl Volleyballer als auch Zuschauer den Schatten auf, auch der kleine Pool am Rande des Mixed-Turniers war gefragt. Darüber hinaus wurde der Sand mehrfach bewässert. Das Turnier war in diesem Jahr ein besonderes, nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Sommerhitze. „Ich freue mich jetzt schon auf nächstes Jahr“, betonte Probst zufrieden.

(Visited 100 times, 1 visits today)