Fabian „Jeff“ Kaiser wird Vierter bei Westdeutschen Meisterschaften im Beach-Volleyball

Von Anna Neuber

Hürth/ Jülich. Sein Glück und den Erfolg bei den Westdeutschen Meisterschaften im Beachvolleyball konnte er zunächst gar nicht fasst. Der 23 Jahre junge Fabian Kaiser gehört ganz frisch zum Drittliga-Kader des TVA Hürth und überraschte bei den Meisterschaften in Jülich mit Platz vier. 
Erfolg mit Partner Dirk Pietzonka
„Ich hätte es überhaupt nicht erwartet, meine Hoffnung war es, unter die ersten acht zu kommen“, kommentierte Kaiser sein Abschneiden. Die Erfolgsgeschichte auf Sand, sie begann für „Jeff“ Kaiser im Vorjahr, als er seinen heutigen Partner Dirk Pietzonka kennenlernte. „Das war bei der Beach-Academy, bei einem Training. Wir kommen seitdem sehr gut aus und hatten in der jüngsten Beach-Saison einfach Glück. Wir haben nicht so ständig gespielt, und es lief trotzdem erfolgreich.“ 

Pietzonkas Heimatverein ist der TuB Bocholt, in der nächsten Saison streift er das Trikot vom Drittligisten PTSV Aachen über. Das Duo tritt in der Halle also künftig gegeneinander an. 

Im Schlosspark in Jülich, in dem sich die besten 16 Beach-Mannschaften der WVV-Beach-Tour gegenüber standen, starteten Kaiser und sein Partner mit einem 0:2-Fehlstart (17:19, 19:21) gegen das Brüder-Gespann Casper und Moritz Finke. Darauf folgten jedoch drei Siege in Serie und der Einzug ins Halbfinale vor vollen Tribünen. Das Duo bezwang Hannich/Müller sowie Essing/Scholten jeweils 2:0 und hatte auch gegen Just/Kubo mit 2:1 die Oberhand. „Der größte Erfolg war das relativ harte Spiel im Achtelfinale. Da haben wir unsere beste Teamleistung abgerufen“, erinnert sich Kaiser. 

Einen Tag später war die Glückssträhne dahin, Kaiser und Pietzonka kassierten zwei Niederlagen: Im Halbfinale unterlagen sie den späteren Vize-Meistern Lars Geukes und Lennart Bevers mit 1:2 (21:15, 14:21, 11:15). Auch das Spiel um Platz drei ging verloren, die Partie gegen Sebastian Schnorr und Luis Henrichs (beide FC Junkersdorf) endete 1:2 (19:21, 22:20, 13:15). 

Nichtsdestotrotz strahlte Kaiser nach dem Turnier und betonte zufrieden: „Das war der perfekte Abschluss der Beach-Saison.“ Den Titel sicherten sich in Jülich der Vorjahressieger Thomas Stark mit seinem neuen Partner Stefan Windscheif.

Das gute Ergebnis des TVA-Neuzugangs bekam Tobias Goerlich sofort mit.

Nicht gerechnet mit Platz vier hat Neuzugang Fabian Kaiser vom TVA Hürth. Foto: Fricke

„Am Dienstag im Training hat er mich darauf angesprochen“, erklärte der Außen- und der Diagonalspieler, der schon für den TVA in der Oberliga gespielt hat und anschließend für den FC Junkersdorf in der Verbandsliga an den Start ging. 

Jetzt kehrte er nach Hürth zurück und trainiert momentan viermal die Woche mit der ersten Herren-Mannschaft. „Ich freue mich auf den Saisonstart Mitte September“, betont der 23-Jährige. Sein persönliches Ziel für die Drittliga-Premierensaison: „Ich möchte mich über die komplette Spielzeit verbessern und mit der Mannschaft so oft wie möglich gewinnen.“ 

Auch Trainer Tobias Goerlich ist voller Vorfreude auf die neue Spielzeit.„Wir sind jetzt in der heißen Vorbereitungsphase“, verrät der Trainer. Dass Neuzugänge oder Rückkehrer wie Fabian Kaiser sich zusätzlich auf dem Sand vorbereiten, dürfte den Trainer in seiner Vorfreude bestärken.

(Visited 71 times, 1 visits today)