Von Anna Neuber   Foto: VolleyballFREAK
Hürth/Brühl. Der 3:0-Derbysieg in Düsseldorf stärkt den Volleyballern des TVA Hürth in der 3. Liga West aktuell den Rücken. „Wir haben die guten Ansätze vom Saisonstart auch im zweiten Spiel gegen Düsseldorf gut umgesetzt, unsere Spielidee hat funktioniert. Ich bin zufrieden“, erläutert Tobias Goerlich vor dem Heimspiel am Samstag um 19 Uhr. Auch am dritten Spieltag legt der TVA-Trainer den Fokus auf das eigene Spiel. Schließlich macht der Gegner ziemlichen Eindruck, denn die Tecklenburger Land Volleys kommen als ungeschlagener Tabellenführer.

„Unser Ziel ist es, stabil anzunehmen, um die Pässe variabel zu verteilen“, so der Trainer weiter. Immerhin sind die Gäste mit zwei Siegen in die neue Saison gestartet. Goerlich hat Respekt: „Die sind glasklarer Favorit.“

Tobias Goerlich, Trainer TVA Hürth

Der Tabellendritte des Vorjahres tritt selbstbewusst auf, nicht zuletzt aufgrund der personellen Möglichkeiten. Der knapp zwei Meter große Lars Fischer gehört noch zur erfolgreichen Zeit der Tecklenburger Land Volleys, als diese 2. Bundesliga gespielt haben. Neu dabei ist Pascal Wunderle. Der Schweizer verstärkt die Gäste und hat in seiner Heimat bereits Erstligaerfahrung gesammelt. Der Hürther Trainer warnt vor den Stärken der Gäste: „Ihr Spiel ist sehr schnell und extrem variabel, sie punkten mit einem starken Zusammenhalt.“ Zur Erinnerung: Im Vorjahr konnte Hürth in beiden Duellen nicht gegen Tecklenburg punkten. „Aber wir werden uns in der eigenen Halle nicht ergeben, sondern versuchen, alles Mögliche dagegen zu halten“, betont Goerlich, der am Samstag das erste Mal mit Neuzugang Aaron Warneken planen kann.

Auch die TVA-Reserve duelliert sich mit dem Spitzenreiter seiner Liga. Die Mannschaft von Markus Bosch trifft als Tabellendritter der Regionalliga West am Samstag ab 16 Uhr auswärts auf den Dürener TV II.

(Visited 103 times, 1 visits today)