Nach vielen Verschiebungen und teilweise Corona bedingten Ausfällen, hieß es für uns Richtung Spich, um den Kampf für den Klassenerhalt zu gewinnen.

Und siehe da, mit 3:1 gewinnen wir das Spiel gegen den 1.FC Spich und sammeln somit 3 wichtige Punkte für uns ein. Schon beim warm machen und einschlagen haben wir gemerkt, dass wir heiß sind und die 3 Punkte unbedingt einsacken wollten. 

Im ersten Satz starteten wir mit Till im Zuspiel, Torsten über Dia, Jasper und Philipp Lü über Annahme Außen, Philipp B. und Johannes über Mitte und Sven H. als Libero.

Der erste Satz ging mit einer super Präsenz in der Mitte an uns. Dabei kam es so rüber, dass dem 1.FC Spich über die Mitte die Tore zu gemacht worden sind und nur kurze Ableger die Lösung waren, die wir abfangen konnten. Zusammengefasst hat einfach alles gestimmt.

Natürlich ging der zweite Satz an den 1.FC Spich, weil wir den Muster der letzten Spiele nicht brechen wollten. Des Weiteren kam die Aussage von unserem Dia Torsten “Wenn wir den 2. Satz irgendwann gewinnen hört er auf zu spielen” dies wollten wir natürlich verhindern. Im zweiten Satz hat Spich angezogen und uns Probleme in der Annahme und Angriff bereitet und ging somit gute Punkte voran. Nichtsdestotrotz kamen wir am Ende noch gut ran, aber verlieren den Satz mit 23 zu 25. 

Im dritten Satz konnten wir uns fangen und haben nochmal eine wichtige Ansage von Coach Wolf erhalten. Annahme und Angriff konnten wieder stabilisiert werden und durch eine Aufschlagserie von unserer Mitte Sven W (MVP) haben wir den dritten Satz für uns entschieden.

Im letzten Satz haben wir nochmal alles aus uns rausgeholt und gewannen mit einer klassen Teamleistung sowie Annahme und Angriff mit 3 zu 1.

Jetzt heißt es für uns diese Leistung für die weiteren Spiele wieder hervorzurufen und den Klassenerhalt somit in der Tasche zu haben.

Für den TVA spielten unter Coach Wolf Kleemann

Z: Björn Derpa, Till Jahns

D: Torsten Fricke

MB: Johannes Berlage, Sven Wagner, Laurin Krämer, Philipp Bata

AA: Jasper Theviot, Alexander Roozen, Andreas Cziomer, Philipp Lüdecke

L: Sven Hofmann

(Visited 47 times, 1 visits today)