Tabellenführer TVA Fischenich verteidigt den Spitzenreiterstatus gegen Wachtberg.

Auch wenn es im ersten Satz nicht danach aussah: das Team um Coach Kleemann gewinnt 3 zu 1 und braucht jetzt noch einen einzigen Punkt um den Aufsteig zu besiegeln.

Obwohl das Spiel unter einem guten Stern stand (Coach Kleemann fand vor der Halle DEN Glückscent) starteten die Hürtherinnen etwas verschlafen in den ersten Satz. Frei nach dem Motto “Ooooh guck mal ein Ball… Ups, da ist er auch schon auf den Boden gefallen…” agierte die Mannschaft nicht besonders agil. Mit guten Aufschlägen, unkonventionellen Bällen und einer Prise Glück gingen die Wachtbergerinnen direkt in Führung. Zwar konnte der TVA sich nach und nach ins Spiel kämpfen, trotzdem reichte es in diesem Satz nur zu einem 19 zu 25.

Was fehlte war die Motivation. Und wie motiviert man Mädchen? Klar, mit Süßigkeiten. Jeder ein Gummibärchen eingeschmissen und siehe da… plötzlich läufts. Die Annahme stabilisierte sich, Aushilfszuspielerin Karo Pflug aus der 2. Damenmannschaft spielte Bombenpässe zu jedem Angreifer und die Bälle flogen den Wachtbergerinnen um die Ohren. Der Doppelwechsel mit Zuspielerin Maren Doepner und Diagonalmaus Sarah Glatzel (sehr seriös) machte den Satz perfekt. 25 zu 15 und ein von Herzen kommendes “Na geht doch!” vom Trainer.

Auch der dritte Satz stand ganz im Zeichen des TVA. Mit guten Aufschlägen brachte man den SV Wachtberg aus dem Konzept und konnte sich mit 5 Punkten absetzen. Der Vorsprung verkleinerte sich kurzzeitig nochmal, aber Coach Kleemann bewies wieder einmal sein goldenes Wechselnäschen und brachte erneut Diagonale Sarah und Zusielerin Maren, die mit ihren Aufschlägen den Vorsprung wieder ausbaute. Den ließen sich die Hürtherinnen nicht mehr nehmen und so endete der Satz 25 zu 19.

Im vierten Satz kam von Wachtberg eigentlich gar nichts mehr. TVA-Mittelblockerin Ronja Krämer übernahm am Netz die Kontrolle und blockte… eigentlich alles. Was die Ronja übrig ließ, verwandelten die anderen in Punkte. 25 zu 9 hieß es am Ende.

Außer dem Anfangssatz ein gelungenes Spiel mit guter Stimmung, guten Fans und guten Aufstiegschancen. Da die Pulheimerinnen im Anschluss gegen Seelscheid verloren, sieht es für den TVA jetzt doch schon fast ein bisschen nach Auftstieg aus. Am 25.03. könnte der Sack dann in Pulheim zugemacht werden.

(Visited 92 times, 1 visits today)