Nachdem wir am ersten Spieltag der Saison und dem Wiederaufstieg in die Bezirksliga, im Derby gegen die Damen IV noch ein paar Schwächen zeigten, wollten wir das in unserem 1. Auswärtsspiel ein wenig anders angehen. Wir fuhren nach Frechen um dort auf die Damen des TFG Nippes zu treffen. Die Trainingswoche war etwas durchwachsen, da auch durch Krankheit, Urlaub und Arbeit die Beteiligung noch immer etwas schwankt. Aber EGAL! Wir wollen Punkte. So starteten wir in den ersten Satz mit viel Motivation, lagen aber schnell ein paar Punkte zurück. Die gegnerischen Damen aus Nippes spielten sehr routiniert, was es uns nicht leicht machte. Doch mit konstanten Aufschlägen, einer aufmerksamen Abwehr und toller Stimmung auf der Bank konnten wir gut mithalten und dann auch die Führung übernehmen. Die konnten wir dann bis zum Satzende verteidigen und gewannen den 1. Satz, vielleicht auch etwas überraschend, mit 21:25. Ein super Auftakt. So sollte es natürlich weitergehen. Es hieß konzentriert bleiben und möglichst wenig Eigenfehler machen, das wollte man dem Gegner überlassen. Man begegnete sich auch Augenhöhe, aber wie immer steckt der Teufel im Detail. Zu viele Fehler auf unserer Seite bedeutete zu viele Punkte für den Gegner. Somit holte sich Nippes den 2. Satz knapp mit 25:23.

Puh, das war doof, aber EGAL. Mund abputzen und weiterkämpfen. Auf in den 3. Satz, den wir dann mit starken Leistungen in der Abwehr und cleverem Spiel im Angriff mit 23:25 für uns entschieden. Jetzt wollten wir den Sack zumachen, denn 2 Punkte waren uns nicht genug. Der 4. Satz begann wie auch schon die vorhergegangenen 3 Sätze. Nippes spielte weiter routiniert und sicher, denn auch für sie bestand ja noch die Chance eines Sieges. Und wie auch in den anderen Sätzen lagen wir erst mal ein paar Punkte zurück. Es war ein harter Kampf, aber durch gute Blockaktionen, stabiler Abwehr und weniger Eigenfehlern konnten wir am Ende zusammen auf dem Feld den Sieg feiern. Wir holten uns auch den letzten Satz mit 21:25! #BÄÄÄÄM, da war er, der 2. Sieg im 2. Spiel! Somit hatten wir uns das Radler nach dem Spiel redlich verdient. PROST

Coach: Björn Derpa

Es spielten: Patty, Carina, Sabine, Sabrina, Maren, Marleen, Ana-Sophia, Lara, Steffi, Paula, Julia, Julia W.

(Visited 93 times, 1 visits today)