Foto: VolleyballFREAK

Die Vögel zwitschern, die Sonne scheint, es sind nur wenige Wolken am Himmel zu sehen. Guten Morgen allerseits!

Was ihr noch zu einem perfekten Tag braucht, wissen nur wir. Wer schon auf den Sommer wartet, kann ihn heute Abend um 19 Uhr in Hürth zum ersten Mal fühlen. Es wird nämlich heiß! Nicht nur weil wir so heiß aussehen, sondern es gibt ein Match der Matches. Zu uns kommen die Erstplatzierten aus Lüneburg angereist. Wir freuen uns sehr auf ein gutes Duell und brauchen euch, damit wir alles geben können. Seid dabei, es wird echt fly. Ansonsten erstmal nen schönen Tag und bis später für Jeden der kommen mag.

Rime is lime and not a crime 😀

Morgen geht’s dann weiter mit unserer ersten Pokalrunde in Seelscheid gegen Seelscheid und falls wir das erste Spiel gewinnen gegen Bonn/Vorgebirge. Es wird also ein volleyballreiches Wochenende.

Eure H1

Auch die Presse äußert sich zu den bevorstehenden Ereignissen:

TVA trifft auf Lüneburg und Seelscheid
Liga und Pokal werden abgefragt
Von Marco Führer
Rhein-Erft-Kreis. Nach der zweiwöchigen Karnevalspause stehen für den TVA Hürth gleich zwei Spiele an. Am heutigen Samstag um 19 Uhr spielen sie in der Hürther Friedrich-Ebert-Realschule gegen die SVG Lüneburg II. Am Sonntag trifft das Team auf den Landesligisten TV Seelscheid im Achtelfinale des Bezirkspokals.
In der dritten Liga droht den Hürthern ein harter Gegner. „An 364 von 365 Tagen haben wir kaum eine Chance gegen Lüneburg“, sagt Trainer Tobias Goerlich. Die „Lüne-Hünen“ wurden drei Jahre in Folge Meister. In dieser Saison gewannen sie bereits 16 von 18 Spielen. Die Lünebürger setzen auf erfahrene Spieler mit Bundesliga- und Nationalmannschaftserfahrung sowie junge Talente, die als Spieler der ersten Mannschaft zum Bundesliga-Einsatz kommen sollen. Deshalb habe der Gegner spielerisch keine Schwächen und eine überragende Physis, analysiert Goerlich. Ein weiteres Problem ist, dass heute maximal zwölf Spieler zur Verfügung stehen. Vorab geschlagen geben will sie das Team nicht. Hoffnung macht die Leistung der Hinrunde: Damals konnte man trotz der längsten Auswärtsfahrt der Saison einen Satz gewinnen.
Rolle des Goliath
Gegen Seelscheid sind die Hürther klarer Favorit. Seelscheid ist motiviert, spielt aber vier Ligen unter dem TVA. Denis Pisczor ist in der Rolle des Trainers. Goerlich übernimmt am Sonntag die Hürther Herren III, die ebenfalls im Bezirkspokal-Achtelfinale gegen Oberligist TSV Germania Windeck spielen.
Die Herren II trifft heute um 16 Uhr auf den PTSV Aachen II in der Maria-Montessori-Gesamtschule in Aachen. Spielerisch und auf dem Papier sind die Hürther derzeit das bessere Team. In den vergangenen drei Spielen zeigten die Aachener keine konstante Leistung – eines konnten sie für sich entscheiden, eines ging nur knapp an den Gegner und ein weiteres verloren sie klar. Auch das Hinspiel gegen den TVA II im November ging klar an die Hürther.
(Visited 104 times, 1 visits today)