Herren 4 verliert das Rückspiel gegen die TV Dresselndorf mit 1:3 und kann nur auf einen 8 Mann Kader zurückgreifen

Samstag 17.2, es geht zum Auswärtsspiel nach Dresselndorf .
Jeder der in seinem Leben Volleyball gespielt hat / spielt, sollte zumindest auch einmal die Reise ins Siegerland angetreten haben.

Positiv zu erwähnen:

1. Das Wetter spielte mit und wir kamen ohne Probleme ganz entspannt um 17:30 an der Halle an und konnten während der Fahrt die komplette Bundesligakonferenz verfolgen.

2. Wir fanden eine schöne Halle mit super Boden, eingefärbten Feld, hoher Decke und klasse Zuschauertriünen vor.

Negativ zu erwähnen:

Uns fehlten…
1 Zuspieler
1 Diagonalangreifer
1 Mittelblocker
3 Außenangreifer
1 Trainer
Und 1 co Trainer der den Trainer ersetzen sollte 😂

So machten sich die glorreichen 7 und Mario als Coach / Mexikaner (“Si Senior”) auf den Weg ins Siegerland, um das unmögliche möglich zu machen.

Der erste Satz starte auch super , wir führen mit 3-5 Punkten und konnten das Spiel mehr oder weniger in die Hand nehmen, leider schlichen sich mit zunehmender Spieldauer immer mehr “Flüchtigkeitsfehler” ein und Dresselndorf wurde auch besser. So verloren wir den Satz 19:25.

“OK Mund abwischen, weiter gehts, es hätte auch anders laufen können, wir sind nicht schlechter…” hörte man in der Satzpause. Wir starten jedoch direkt mit einem Rückstand, welcher über das ganze Spiel 2-3 Punkte betrug. Bei 21:23 packten wir uns aber mal an den Ei*** und konnten bei 24:23 sogar den ersten Satzball unseren nennen. Um natürlich den Fans etwas bieten zu können, machten wir es unnötig spannend, gewannen aber letztendlich 27:25 den zweiten Satz.

Mit der Freude im Gesicht nicht nach 1 Std den Heimweg anzutreten ging es in den 3 Satz. Wie jedoch im zweiten Satz liefen wir immer einen Rückstand hinterher der phasenweise 7 Punkte, 14:7, betrug. Wir konnten uns zwar nochmal aufrappeln und sogar nochmal “rankommen”, verloren den Satz aber mit 21:25.

Leider glich der vierte Satz in großen Teilen dem dritten. Wir liefen immer einen 2 Punkte Rückstand hinterher, welchen wir zu keiner Zeit aufholen konnten. Letztendlich verloren wir den Satz mit 19:25 und damit das Spiel mit 1:3.

Leider gab es diesmal keine Punkte für uns und damit auch die 4 Niederlage in Folge. Kölsch und Burger King machten die Rückreise aber etwas angenehmer 😉.

Großes Lob geht hier an Alleskönner Manuel Croon dem es als Libero Alias “Notaußenannahme” ziemlich egal war ob ein großer Block auf der anderen Seite war oder der Angreifer noch so groß war, den er einfach “runtergefischt” hat. 💪💪💪 Wären wir alle so schön, talentiert und sportlich wie du würden wir längst international spielen 😉.

Großes Dankeschön auch an Interimstrainrer Mario der uns gut gecoacht hat und einfach an unserer Unfähigkeit verzweifelt ist.😅

 

Wer so schön auf Fotos aussehen kann und diese Eleganz auch auf das Spielfeld übertragt, der hat auch trotz Niederlage eine Krone verdient….Wir präsentieren König Manuel “Der Schöne” Croon.

 

Für den TVA spielten unter Coach Mario Langer:

Björn Derpa, Alexander Roozen, Torsten Frickes, Sven Hofmann, Tobias Lindenberg, Steffen Probst & “Alleskönner + Schönling” Manuel Croon

 

Morgen gehts dann im Pokal darum ob wir i-wann nach Berlin fahren dürfen. Bis dahin gehts dann erstmal nach Köln-Ossendorf.

Das nächste Heimspiel ist am 25.2 Sonntags um 12 Uhr in der Realschule gegen die Fortuna aus Bonn, wo es um die nächsten 3 Punkte geht.