Am Donnerstag den 24.09.20 hieß es für die Herren 3 vom TVA Hürth auf zum Derby nach Köln. Der Gegner am dritten Spieltag hieß KT 43 Köln. Gut gelaunt traf sich die Mannschaft um Trainer Denis weitestgehend pünktlich um 18:45 Uhr in Köln vor bzw. in der Halle, nur war vom Gegner noch niemand da. Da gab es wohl ein kleines Kommunikationsproblem. Denn die Heimmannschaft kam erst gegen 19:15 Uhr in die Halle und wunderte sich das die Hürther schon in die Halle eingefallen waren, Entschuldigung dafür.

Kapitän Tobi beim Einschlagen

Trotz dieser Unstimmigkeit ging es dann aber pünktlich los und die Hürther wollten zeigen daß die schlechte Leistung aus dem Heimspiel gegen Ratheim nur ein Ausrutscher gewesen war. Und zu Beginn war es auch ein Spiel auf Augenhöhe. Doch mit zunehmender Spieldauer schlichen sich dann doch einige Eigenfehler im Hürther Spiel ein. Da Mal eine schlechte Annahme oder ein schlechtes Zuspiel und schon lag man mit 5 Punkten zurück. Auch die Auswechslungen sollten nicht so greifen und wir verloren den ersten Satz mit 25:18. Was aber Coach Denis und der Mannschaft Mut machte war die kämpferisch Einstellung denn die erinnerte an das Spiel in Würselen.

Philipp bei der Annahme

Mit einer Änderung in der Starting Six ging es in den 2. Satz. Diese Änderung griff auch sofort denn Carl gab seinen Einstand in diese Saison mit drei guten Aufschlägen die uns die Führung brachte. Auch wurde unser Spiel solider wenn da nicht diese vernichtende Aufschlagquote gewesen wären. Sechs Aufschläge hinter einander fanden nicht den Weg übers Netz, was Diagonalkeule Mattes fast zur Weißglut gebracht hätte. Trotzdem konnten wir den zweiten Satz mit 21:25 für uns entscheiden Dank der Einwechslung von Rafa und seinen Aufschlägen die zumindest im Feld landeten.

Perfekter Einstand für Carl im 2 Satz

Im dritten Satz war es wieder Carl mit einer super Aufschlagsserie der uns auf die Gewinnerstraße brachte. Außerdem setzten wir das um was wir seit dem Ratheim Spiel im Training als Schwerpunkt gesetzt hatten, Finger treffen und so unsere Punkte machen. Was auch ziemlich gut funktioniert und uns den Satz mit 18:25 gewinnen ließ.

Gute Blockarbeit war einer der Schlüssel zum Sieg

Auch im vierten Satz lief es Anfangs gut für uns und wir konnten uns ein paar Punkte Vorsprung erarbeiten. Allerdings gab KT zu keiner Zeit auf und so wurde es zum Ende hin noch einmal spannend. Trotz eines Aufschlagfehlers beim ersten Matchball durch Björn (danke für die zwei Kästen) konnte der konstanteste Angreifer (Mattes) dem zweiten dann zum 23:25 versenken.

Jubel nach dem 3:1 Sieg!

Der Jubel und die Erleichterung danach war groß. Spielerisch ist da sicherlich noch Luft nach oben, aber wir haben wieder kämpferisch überzeugt. Jetzt heißt es konzentrieren im Training zu arbeiten und dann am 03.10 im Heimspiel gegen Meckenheim nachzulegen.

(Visited 118 times, 2 visits today)