Mit viel Selbstbewusstsein und Vorfreude auf das letzte Spiel 2019 ist die Damen 4 des TVA nach Ranzel getingelt. Erstes Spiel pfeifen, danach Vollgas geben.

Auch wenn wir dieses Mal ohne Liberas unterwegs waren, waren wir gegen den Tabellenletzten aus Dellbrück siegessicher. Schon beim Einschlagen machten wir klar: Hier ballert nur einer!

Wie erhofft, konnten wir die sechs jungen Dellbrückerinnen direkt mit Aufgaben unter Druck setzen. Den ersten Satz konnten wir ungefährdet heimfahren. Dementsprechend gab es kaum Grund zu Spielerwechseln. Lediglich auf der Mittelblockerposition rotierten wir etwas durch. Endstand 25:12

Der zweite Satz gestaltete sich ein wenig schwieriger. Wir hatten zwei Tiefs, bei denen die Annahme und der Einsatz nicht stimmte. Zum Glück konnten wir durch die eigenen Angaben wieder wegziehen und den Satz am Ende auch ungefährdet mit 25:16 gewinnen.

Im letzten Satz wechselten wir nochmal alle ein, die bisher draußen für super Stimmung sorgten. Auch dies ging gut auf. Dellbrück konnte den Satz bis zum 11:10 noch recht spannend gestalten. Dann kam jedoch unsere Haimaschine Ricarda und brachte 14 Aufgaben über das Netz. Einige davon Asse und Forced Errors. Also ging der 3. Satz mit 25:10 an uns. Sagenhaft.

Nach 48 Minuten hüpften wir ausgelassen und feierten den letzten Sieg 2019.

Was danach auf der Weihnachtsfeier passierte bleibt unter den Damen 😉

An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass ich sehr stolz auf die Entwicklung und die Ergebnisse dieses Jahr bin. Nach einer schwierigen Phase Anfang des Jahres, wo der Teamspirit gebrochen schien, sind wir wieder enger zusammen gerückt. Bisher stehen 4 Siege und 2 Niederlagen zu Buche. Aktuell haben wir aber noch alle Chancen auf den Aufstieg und arbeiten weiter hart daran.

Euer Coach Chris

(Visited 93 times, 1 visits today)