Vor ein paar Tagen stand der TVA noch auf dem direkten Abstiegsplatz (10 von 12). Auch der frische Sieg gegen die Düsseldorfer Füchse konnte die Lage nicht verbessern, weil die Gegner ebenso punkteten. Das Spiel gegen den Tabellenletzten MTV Hildesheim versprach eine weitere Chance, das Mannschaftskonto zu bereichern. Dafür mussten die Hürther Jungs einen langen Weg Richtung Hannover auf sich nehmen und volle Leistung aufs Feld bringen. Mit dieser Voraussetzung ging das Spiel um 20 Uhr los.

Mit dem Anpfiff konnte der TVA schon zur Satzmitte einen komfortablen Abstand von 6 Punkten aufbauen. In dieser Aufbauphase war die Aufschlagtaktik besonders erfolgreich und zwang den MTV zu zahlreichen Fehlern. Außerdem agierten die Hürther sehr souverän in der Abwehr. An dieser Stelle führte Tobias Goerlich ein paar Wechsel durch, um neue Kombinationen auszuprobieren und alle seine Spieler warm zu halten. Die Leistung blieb stabil und die Mannschaft gewann den ersten Satz (25:19, 1:0).

Den zweiten Satz fing der TVA mit den Starting Seven an. Die Hildesheimer führten im Gegensatz dazu einige Wechsel durch. In dieser neuen Konstellation lief das Spiel für die Heimmannschaft deutlich besser und der Kampf um die Tabellenpunkte heizte sich damit auf. Leider gingen die Aufschläge von Hürther Seite nicht so stabil über die Netzkante und dadurch konnte der MTV wieder den Draht zum Spiel finden. Besonders effektiv waren die Hildesheimer Mittelblocker. Doch am Ende machten die Hürther den Sack zu (27:25, 2:0) und standen einen Schritt näher vor dem gewünschten Ziel des Abends.

Der dritte Satz verlief ähnlich dem zweiten, nun hatte der MTV eine knappe Führung im Verlauf des ganzen Satzes. Eine überragende Quote über die Mitte machte dem TVA große Schwierigkeiten, den Satz zu drehen. Und mit dieser soliden Leistungen eroberten die Hildesheimer den dritten Satz (23:25, 2:1).

Bei der aktuellen Lage in der 3. Liga West war die Hürther Mannschaft auf jeden Tabellenpunkt angewiesen und konnte es sich nicht leisten, irgendwas beim Tabellenschlusslicht liegen lassen. Jeder Spieler verstand die Situation und versuchte seine maximale Leistung abzurufen. Doch der Gastgeber war immer noch robust und gab nicht auf. In der Satzmitte schaffte aber die Gastmannschaft eine kleine Erfolgsserie und baute einen Vorsprung auf (17:13). Mit folgendem Side-Out Spiel konnte der Abstand gehalten und sogar ausgebaut werden (25:19, 3:1). Damit waren 3 Tabellenpunkte gesichert und 2 Spiele vor dem Saisonende stieg die Mannschaft auf den 8. Platz mit 1 Punkt Abstand vor den Verfolgern (TSC Münster und PTSV Aachen).

Am kommenden Samstag findet das letzte Heimspiel der Saison statt gegen den Tabellenvorletzten, die GRIZZLYS II aus Giesen. Das Hinspiel war hart für den TVA (3:2 Sieg). Daher braucht die Mannschaft an dieser Stelle die Unterstützung von ihren Fans. Um 19 Uhr in der üblichen Friedrich-Ebert Realschule. Kommt vorbei!

(Visited 110 times, 1 visits today)