Damen 1 gewinnen in einem hart umkämpften 5-Satz-Krimi zu Hause gegen Essen und festigen den 2. Tabellenplatz.

Den zahlreichen Fans in der Hürther Hölle wurde von Beginn an einiges geboten: lange, spektakuläre Ballwechsel mit viel Abwehrfleiß, knallharten Angriffen und guter Blockarbeit sowohl beim TVA als auch bei Essen sorgten für Spannung von vorne bis hinten. Zunächst agierten die Gäste etwas strukturierter und sicherten sich so den 1. Satz mit 25:21. Im zweiten Durchgang wirkten die Hürtherinnen etwas konzentrierter und konnten sich mit viel Druck am Aufschlag am Ende mit 26:24 durchsetzen. Auch in der dritten Runde spielte das Team des Trainerduos Dexel/Burda/Aurbach stabil und mutig und ging mit dem Satzsieg bei 25:21 mit 2:1 in Führung. Dann jedoch war Essen wieder am Zug und brachte Hürth ins Wanken. Eigenfehler schlichen sich ein und der Satzausgleich war nicht abzuwenden. Mit 25:17 erkämpfte sich Essen den Tie-Break. Hier entwickelte sich ein wahrer Schlagabtausch. Kein Team konnte sich nennenswert absetzen. Zum Ende hin sah es zunächst so aus, als könnte sich Hürth den Sieg sichern, doch Essen wehrte bei 12:14 Satzbälle ab und glich aus, konnte sich sogar selbst 2x einen Matchball erarbeiten. Doch der TVA, getragen von der aufgepeitschten Stimmung in der Halle, blieb fokussiert und verwandelte schließlich zum Wohle aller beteiligten Nerven den Matchball zum 19:17.

Ein Spiel für’s Auge, bei dem zu keinem Zeitpunkt ein Sieger hätte vorhergesagt werden können und ein Unentschieden wahrlich verdient gewesen wäre. Kompliment an Essen für diese starke Leistung.

Der TVA steht mit Paderborn vor der nächsten großen Herausforderung. Diese gilt es dann am kommenden Samstag um 19 Uhr auswärts zu bezwingen.

(Visited 69 times, 1 visits today)