Die Herren 3 gewinnt 3:1 gegen Moers II (25:19, 23:25, 25:17, 25:17) und setzt sich an die Tabellenspitze.

Der FC Bayern verliert 0:1 gegen den FC Augsburg in der Fussball-Bundesliga

Die deutschen Basketballer sichern sich Bronze gegen Polen bei der Heim EM

Die New York „Football“ Giants gewinnen gegen die Carolina Panthers und führen Ihre Division mit 2:0 an.

Alles Geschehnisse vom Wochenende die eher ungläubige Blicke und Verwunderung hervorrufen und mit denen vorher so keiner gerechnet hat.

Gleiches gilt so auch für unseren ersten Saisonsieg , welchen wir am Sonntagabend in Moers feiern konnten.

Aber alles der Reihe nach.

Nach unseren Klassenerhalt Mitte April hatten wir erstmal 2 Monate schöpferische Pause, zu sehr nagte der Abstiegskampf gepaart mit all den Corona-Spielverlegungen an unseren Nerven. Alle waren froh mit Volleyball mal „Nichts“ zu tun zu haben. Stattdessen stand bei schönstem Wetter Beachvolleyball an.

Seitdem ist aber viel passiert.

Trainer:

Mit Thorben Burda verloren wir unseren Headcoach, welcher zukünftig bei Mondorf in der 2 Liga spielt. Herzlichen Glückwunsch noch von uns an dieser Stelle, keiner hat es mehr verdient.

Mit H.W. und Felix Jülicher konnten wir diese Lücke aber erfolgreich schließen. Das Vater / Sohn Gespann ist seit Jahren beim TVA (als Spieler und/oder als Coach) aktiv und kennen den Verein wie Ihre Westentasche.

Spieler:

Leider mussten wir auch einen Aderlass im Team hinnehmen. Mit Björn Derpa, Johannes Berlage (beide H2 Oberliga) Matthi Bauer (Studium), Laurin Krämer (Beruf) und Alexander Roozen („Karrierenede“ – Hobby Herren) verlassen uns gleich 5 Stammkräfte die sowohl auf dem Feld als auch am Glas immer den Unterschied machten.

Dem gegenüber stehen die Neuzugänge Luca Beckmann-Metzner (AA), Nils Hildebrandt (AA), Marten Schmidt (AA), Joshua Thiele (AA) , Luca Faßbender (MB), Philip Welteroth (MB) und Christian Sauer (Diagonal).

Des Weiteren gibt es einen engen Austausch sowohl mit der neuen H4 (Landesliga) als auch mit der h2 (Oberliga) was das Höherspielen / Aushelfen angeht, um so die im Verein gelebte Durchlässigkeit  weiter zu fördern.

Nun kam die Saison immer Näher und auch wenn die ersten gemeinsamen Trainings, die Trainingslager und das eigene Vorbereitungsturnier erfolgreich absolviert wurden, hatten wir doch bereits vor Saisonbeginn mit mehreren Ausfällen zu kämpfen die sich auch bereits am Sonntag durchschlugen.

Mit nur 9 eigenen Spielern, einem Jugendspieler und Interimscoach Denis machten wir uns auf den Weg nach Moers. In Moers, alle spielten hier zum ersten Mal, fanden wir eine schöne, große Halle mit eingefärbten Spielfeld vor (#Bundesligafame).

Der Gegner war uns mit Moers II komplett unbekannt. Es war eine junge aber sehr talentierte Mannschaft, welcher auf jedenfall die Zukunft gehört. Bei uns könnte man eher sagen, dass wir unseren Zenit weitestgehend schon überschritten haben

Satz 1:

Nach dem klassischen Abtasten zu Beginn des Satzes und einigen Abstimmungsschwierigkeiten auf beiden Seiten konnten wir vor allem durch gute Aufschläge und weniger Eigenfehler den Satz mit 25:19 für uns entscheiden.

Satz 2:

Anfängliche Unsicherheiten sorgten dafür, dass wir immer einen Rückstand hinterherliefen (9:13), ehe wir uns doch mal darauf konzentrierten „unser Ding“ zu machen und durch gute Aufschläge mit 15:13 in Führung zu gehen. Jedoch spielte Moers nun auch deutlich besser mit und konnte wiederum mit einer guten Aufschlagserie auf 20:15 wegziehen. Diesen Vorsprung konnten wir leider nicht mehr aufholen und verloren den Satz mit 23:25.

Satz 3+4:

Die Sätze 3 und 4 lassen sich sehr ähnlich beschreiben. Wir konnten an unsere Leistung aus dem ersten Satz wieder anknüpfen und waren vor allem im Aufschlag wieder brandgefährlich. Des Weiteren konnten wir durch eine gute Annahme und einen variierendem Zuspiel unsere Angreifer gut in Szene setzen. Dies gepaart mit einer guten Stimmung auf dem Feld als auch daneben sorgten für die Satzgewinne 3+4 (jeweils zu 17) und damit zum ersten Sieg der Saison mit einer vollen Punkteausbeute.

Schlachter des Tages wurder unser AA Pascal Trier der mit einer soliden Leistung und sehr guten Aufschlägen dem Spiel seinen Stempel aufdrückte.

Für den TVA spielten unter Interimsheadcoach Denis Pisczor

Z: Till Jahns, Nik Pandikow

D: Christian Sauer

MB: Sven Wagner, Philip Welteroth

AA: Pascal Trier, Jasper Theviot, Luca Beckmann-Metzner

L: Andreas Cziomer, Sven Hofmann

Das nächste Spiel findet kommenden Sonntag den 25.9 um 12:00 in der Realschule Hürth gegen die Kleverland Volleys statt.

(Visited 130 times, 1 visits today)