Es ist Samstag Abend, der 14.09.2019.

Die Fans sind schon bedient mit Freigetränken und warten gespannt auf den Startschuss zum ersten Saisonauftritt der Mannschaften. Man merkt schon bei der Begrüßung die enorme Vorfreude beider Teams auf den lang ersehnten Spielbeginn. Chris wartet ungeduldig bis endlich einer seiner vielen Namen vom Hallensprecher aufgerufen wird und Erik eröffnet in der Zeit den Tanzkreis mit nem Breakdance. Na gut, Eric übt das noch fürs nächste Heimspiel . Die neue Begrüßung lief fast perfekt – aber einer muss ja höflich sein, somit begrüßt Slava stellvertretend für uns die Schiris. Und dann ist es soweit: Den deutlich besseren Start erwischt die Heimmannschaft vom TVA. Die Jungs sind konzentriert und machen wenig Fehler in Aufschlag und Annahme. So zieht sich der erste Satz mit vergleichsweise deutlicher Führung für Hürth durch, was dem TVA Satzgewinn Nummer 1 beschert (25:16).

Der Trainer ist zufrieden und alle sind sich einig, dass es so weiter gehen kann. Und es geht weiter! Mit hohem Aufschlagdruck und gut herausgespielten Punktgewinnen auf Hürther Seite kann auch dieser Satz mit 25:23 für sich entschieden werden. Die Sensation ist zum Greifen nah, denn im direkten Vergleich hat Hürth bisher noch keine Punkte aus den Spielen gegen Aligse mitnehmen können. Die Jungs aus Hürth rechnen sich große Chancen aus und starten in Satz Nummer 3.

Beide Teams liegen während dieses Satzes gleichauf. Beide Teams möchten den Satz unbedingt gewinnen und es wird sich nichts geschenkt. Naja, um ehrlich zu sein doch… die Aufschlagfehler häufen sich auf Seiten der Heimmannschaft und die Konzentration lässt in einzelnen Situationen sichtlich nach. Die Annahmestabilität sinkt, sodass sich für die Gallier aus Aligse immer wieder einfache Punktchancen bieten, die auch direkt genutzt werden. Somit geht aufgrund von einzelnen Strukturproblemen der dritte Satz verloren. (20:25) Auch im vierten Satz bietet sich ein ähnliches Bild, der TVA ist zwar fast immer punktemäßig gleichauf mit dem Gegner, trotzdem reicht es nicht für den Satzgewinn (25:27) und so geht es in den fünften Satz. Und manchmal läuft es einfach nicht so rund. Ein direkter Fehlstart, wieder aufgeschlossen zum Seitenwechsel und dann nochmal eine Fehlerserie des TVA führen zu dem spielentscheidenden Satzverlust (7:15). Nach einem umkämpften Spiel gratulieren wir den Siegern vom SF Aligse und bedanken uns bei unseren Ultras und Fans, die mal wieder eine riesen Party aus unserem Spiel gemacht haben.

 

 

P.S.: Wir brauchen bald einen Trommelhersteller als Sponsor, der Verschleiß ist extrem 😀 Ihr seid der Hammer!

(Visited 272 times, 1 visits today)