Die 4. Herren verliert auch Ihr drittes Spiel in der VL mit 0:3 gegen starke Rehin-Sieg Volleys

Letzten Samstag stand für die 4. Herren das dritte Spiel nach dem Aufstieg in die Verbandsliga bei der Zweitvertretung der Rhein Sieg Volleys an. Oder für die Volleyball-Nostalgiker: VC Menden-Much II gg. TVA Fischenich IV.

Nachdem die Rhein Sieg Volleys das Spiel um eine Stunde vor verlegen wollten, waren beide Mannschaften vor 13 Uhr an der Halle. Allein, es fehlte der Hausmeister, der offenbar nicht informiert worden war. Daher begannen wir unser Aufwärmprogramm etwas verspätet, während wir staunend einem Kleinod deutscher Ingenieurskunst zusahen (Stichwort: Tribünenhebevorziehgerät).

Der Gegner aus dem Rhein Sieg Kreis war mit 2 Siegen in die Saison gestartet und stellte sich auch beim Einschlagen als der erwartet gute Gegner heraus. Daher forderte Coach Thorben Burda auch, dass wir gegen den Gegner zeigen sollten, dass wir in die Verbandsliga gehören. Dementsprechend motiviert starteten wir in den 1. Satz und begannen auf Augenhöhe mit dem Gegner. Beim Stand von 8:8 wähnten wir uns schon als starker Gegner für die Rhein Sieg Volleys. Indes, es sollten nur noch 4 Punkte für uns dazu kommen. 12:25, das hatte gesessen.

Trotzdem ließen wir uns nicht unterkriegen und starteten erneut stark und mit einer knappen Führung in den zweiten Satz. Bis zum Stande von 14:14 war es eine ausgeglichene Partie, dann schlichen sich erneut Fehler in unser Spiel und das genügte den starken Rhein Sieg Volleys, um den Satz am Ende mit 25:21 für sich zu entscheiden.

Im dritten Satz gelang es uns dann erneut nur phasenweise mit dem Gegner mitzuhalten. Wir konnten einzelne Highlights setzen und schöne Punkte erzielen. Jedoch gingen gerade die langen Ralleys an die Hausherren, um ihren starken Libero. So konnten sich die Rhein Sieg Volleys immer weiter absetzen und den Satz mit 25:16 für sich entscheiden.

Somit stehen wir nach drei Spieltagen noch ohne Punkte da, konnten aber durchaus zeigen, dass wir leistungsmäßig auch gute Gegner fordern können. Für die kommenden Spiele müssen wir an der Konstanz arbeiten und vor allem mal die ersten Punkte einfahren.

Für den TVA spielten unter Headcoach Thorben Burda:

Z: Till Jahns, Tillmann von Pidoll

D: Jasper Theviot, Matthis Bauer

MB: Jan Pandikow, Laurin Krämer, Philipp Bata

AA: Torsten Kleeberg, Patrick Kelch, Andreas Cziomer, Niklas Znamenacek

L.: Sven Hofmann

(Visited 66 times, 1 visits today)