Ein 3:0 ist doch immer am schönsten!

Samstag, den 5.11.2016 traf man in heimischer Halle auf den bis dato „Angstgegner“ VBC 69 Paderborn, gegen welchen es in der letzten Saison zwei schmerzhafte Niederlagen setzte.

Trainer Goerlich machte seinen Spielern in der vorangegangenen Trainingswoche immer wieder die Wichtigkeit dieses Spiels deutlich und bereitete sein Team auf die Stärken des Gegners vor. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die angriffsgewaltigen Mittelblocker gesetzt und eine spezielle Blocktaktik entwickelt. Personell stellte der Trainer etwas um und schickte die Spieler auf Feld, die in der letzten Saison noch sehr alt gegen Paderborn aussahen. Mit Nasenblut hatten sich die Spieler gegenseitig das Wort „Rache“ auf die Stirn geschrieben und machten dem Gegner bereits vor dem Satz mit einer bombastischen Stimmung die Hosen nass. Wenn man nun als Zuschauer den Fehler gemacht hatte und noch kurz die nervöse Blase entleeren wollte, hatte man den ersten Satz so gut wie verpasst. Von 12:6 über 20:10 bis hin zum Endstand von 25:18 ließen die Hürther nichts, aber auch gar nichts anbrennen und überfuhren ihren Gegner in schnellen 20 Minuten. Ballschubser Kevin konnte dabei quasi machen was er wollte, jeder seiner Angreifer wollte den Ball im gegnerischen Feld versenken und somit wurde dem Gast keine wirklich große Chance gelassen. Ein ähnliches Spiel sah man in Satz 2. In erneuten 20 Minuten schaffte man es den Gegner sogar noch einen Punkt weniger erzielen zu lassen und sicherte sich mit einem 25:17 den ersten Punkt. Während die Stimmung auf der anderen Seite des Feldes langsam einen Tiefpunkt erreichte, wechselte Trainer Goerlich weiter fröhlich durch, nur um zu sehen, dass auch die Ersatzspieler mit einer bombastischen Leistung das Spiel weiterführten. Auch der dritte Satz ging ungefährdet in 20 Minuten mit 25:17 an Hürth und die Spieler feierten den Sieg über diesen Gegner als gäbe es kein wichtigeres Spiel. Da das gesamte Team eine super Leistung gezeigt hatte blieb dem Trainer keine andere Wahl als den Spieler der seine Angreifer so optimal in Szene gesetzt hatte zu huldigen und übergab, unter tosendem Applaus, Zuspieler Kevin die Krone für die beste Spieltagsleistung.
Erneut zeigte die Truppe aus Hürth, dass man in dieser Saison gerne oben mitspielen möchte und auch kann. Besonders die Wechselmöglichkeiten dürften dem Trainer derzeit sehr gut gefallen, denn auf jeder Position besitzt er mindestens einen Auswechselspieler der heiß darauf ist zu spielen und auch direkt nach der Einwechslung gute Leistung auf das Parkett bringen kann.
Ein großer Dank geht an die Zuschauer, die uns bei diesem Sieg unterstützt haben! Am 12.11. geht es für die Truppe bereits weiter. Zu Gast ist man beim Dürener TV und möchte alles versuchen um auch dort siegreich zu sein.

(Visited 24 times, 1 visits today)