TVA Hürth Damen 3 vs. VTHC Frechen

Gutes Wetter, lecker Frühstück, schöne Fotos…eigentlich war der vergangene Samstag für die Damen 3 des TVA perfekt.

Aber von vorne: Umfassende Analysen hatten ergeben, dass nach den ersten Niederlagen etwas geschehen muss. Auf Anraten des Fitnesstrainers der Mannschaft, traf man sich also vor dem Spiel zum veganen low-carb Frühstück. Anschließend ging es dann bester Laune zum Fotoshooting. Auch hier Erfolg auf ganzer Linie, wie Trainerassistent D. Derpa zu berichten weiß: „Es macht einfach Spaß zu sehen, wie die Mannschaft die Anweisungen direkt umsetzt und jede Position perfekt besetzt wird!“.

Das Vormittagsprogramm also mit Bravour abgehakt, ging man bester Dinge in die Halle um Volleyball zu spielen. Leider gestaltete sich der Nachmittag schwieriger. Es ging in Weiden gegen den Tabellenführer und Landesligaabsteiger VTHC Frechen. Dieser setzte bereits im ersten Satz mit 25:15 ein klares Zeichen. Im Zweiten Satz konnte der TVA mit weniger Fehlern und gutem Einsatz 20 Punkte erspielen, musste aber auch diesen abgeben. Der 3. Satz brachte trotz anhaltendem Kampfgeist ebenfalls keine Wende im Spiel und so ging er mit 25:18 Punkten ebenfalls an den VTHC.

Auch wenn die Müsli-Reserven des Vormittags nicht für einen Punkt in der Tabelle ausgereicht haben, ist dennoch festzustellen, dass die Mannschaft sich mehr und mehr findet – zeigt sie doch heute schon das, worauf es ankommt: Kampfgeist und Zusammenhalt. Werden zusätzlich Eigenfehler reduziert und die individuellen Stärken abgerufen, lassen die ersten Punkte sicher nicht lange auf sich warten. Am 03.11. treffen die Hürtherinnen auf den Fünftplatzierten TV Stotzheim.

Mit dabei waren: Laura Fredrich, Anne Becker, Julia Reineke, Marleen Ockenfels, Sabrina Morawietz, Paula Mengelkamp, Patrycja Drapala, Lissy Kaiser, Miriam Kuenen, Ines Brinke, Svenja Lorenz, Carina Ungermann

Coach: Björn Derpa

Fans: Ana Weyer, Nastja Rempel