TVA Hürth I schlägt im Derby den TuS Mondorf mit 3:1

Bonn. Nach schier endlosen Trainingswochenenden, Vorbereitungsturnieren und Freundschaftsspielen kam am vergangenen Samstag zur ersten Herausforderung für die Hürther. Es ging direkt zum Derby-Spiel gegen den Konkurrenten aus Bonn – TuS Mondorf. Die Begegnungen der letzten Jahre waren immer spannend und die jüngste Geschichte kennt kein Spiel welches nach 3 Sätzen zu Ende war. Ganz oft ging es anders aus, als man vermutet hatte. Mit dieser unklaren Ausgangslage ging die Hürther Mannschaft in das erste Saisonspiel in der Bonner Hardtberghalle.

Als kurz vor dem Anpfiff zur Dritte Liga Saison 18/19 eine trommelnde Überraschungstruppe des TVA in die Halle marschierte lief der Mannschaft um Kapitän Robert Lammert die erste Gänsehaut über den Rücken. Es sollte an diesem Tag nicht die letzte bleiben. Im Heimblock wurde es nun deutlich stiller und es wurde schnell klar: Das hier wird zumindest stimmungsmäßig ein Heimspiel für die Hürther.

Direkt zu Beginn des ersten Satzes ging der TVA in Führung und verteidigte diese souverän bis zum Ende (25:20). Starke Aufschläge, stabile Annahmen und druckvolle Angriffe haben den ersten Satz für die Hürther entschieden. Die Heimmannschaft versuchte das Spiel mit einigen Spielerwechseln zu drehen und war damit im zweiten Satz auch erfolgreich (21:25). Nach einer knappen Stunde stand es 1:1 in den Sätzen. Die Ansage von Trainer Tobias Goerlich war klar: „Weiter als eine Mannschaft agieren und wir sichern uns einige Punkte heute“.

Da man einem Trainer nicht widerspricht, knüpfte der TVA in den weiteren 2 Sätzen konsequent an die hohe Qualität des ersten Satzes an und sicherte sich die ersten 3 Punkte der jungen Saison (25:21, 25:20). Woran hat es gelegen –  fragte sich auch der ehemalige TVAler Lukas Kopfer der nun auf Seiten des TuS spielt. Zum großen Teil an Marcus Degener, der nach dem Spiel zum offiziellen MVP ernannt wurde. Außerdem am Zuspieler Erik Grimm, der die Bälle mit gutem Überblick verteilte und zum Insider-MVP wurde und die berühmte mannschaftsinterne Krone bekam. Am Ende war es eine sehr gute Leistung der ganzen Dritte Liga Mannschaft und natürlich der Fans, die über das komplette Spiel für eine unfassbare Gänsehaut-Stimmung gesorgt haben.

Alle Geschicke in der Hand hat Zuspieler Erik Grimm der hier die Angreifer Marcus Degener und Chris Siebert bedient. Im Block ehemaliger TVA Spieler Lukas Kopfer. Photo: Der VolleyballFreak

Dies war ein erster großer Sieg für die junge Mannschaft die sich damit direkt bei den Fans und dem besten Verein unter der Sonne bedanken möchte. Der Einstieg in die neue Saison ist mit 3 Punkten perfekt, aber wie man schon aus Erfahrung weiß: Die Saison ist ein langes Rennen. Für uns heißt es nun weiterarbeiten und nie aufgeben! Nächstes Wochenende kommt es zum ersten echten Heimspiel gegen die Münsteraner vom TSC Gievenbeck. Kommt vorbei am Samstag 22.09.18 um 19:00 Uhr und bringt die Gänsehaut in die Friedrich-Ebert-Realschule.

Für den TVA: #1 Chris Siebert, #2 Fabi Kaiser, #3 Slava Vasechko, #4 Leo Takezawa, #5 Erik Grimm, #6 Robert Lammert, #8 Marcus Degener, #10 Thorben Burda, #11Thorben Haase, #12 Malte Köhler, #13 Moritz Burda, HC Tobias Goerlich und #dieLautestenFansInBonn

Fotos: Der VolleyballFreak #danke

(Visited 61 times, 1 visits today)