Am Samstag kam es zum ersten Spitzenspiel in der Landesliga 2 zwischen dem DJK Südwest (Tabellenführer) und den TVA Hürth II (Tabellenzweiter). Beide Mannschaften haben, in der bisher jungen Saison, noch keinen Punkt abgegeben und gingen daher hoch motiviert in das Spiel.

DJK erwischte dabei den besseren Start für sich und konnte schnell mit 6:1 Punkten in Führung gehen. Die Annahme des TVA war durch die erkrankte Libera leicht geschwächt und machte daher zu Beginn einen nervösen Eindruck. Doch Außenangreiferin Miri Croon, die in diesem Spiel die Libera-Position übernahm, machte einen richtig guten Job, sodass die Mannschaft im Laufe des ersten Satzes an Sicherheit gewann und sich Punkt für Punkt heran kämpfte. Der erste Satz ging so mit 25:22 an den TVA.
Mit diesem Erfolg im Rücken startete der TVA stark in den zweiten Satz, ging deutlich in Führung und der Satz schien bei 22:17 schon entschieden. Doch eine kurze nachlässige Phase und auch der DJK konnte schnell wieder an Punkten gewinnen, sodass es am Ende nochmal knapp wurde. Dennoch ging der Satz mit 25:23 für den TVA aus.
Jetzt hieß es nur noch den 3. Satz zu gewinnen, um zum ersten Mal in der Saison einen 3:0 Sieg zu feiern. Aber damit wollte sich die zweite des TVA wohl noch etwas Zeit lassen. Starke Aufschläge des Gegners setzten den TVA unter Druck und vermehrte Flüchtigkeitsfehler auf der eigenen Seite schlichen sich ein, sodass auch die Aufholjagd zu Satzende nicht half. Der 3. Satz ging mit 23:25 verloren.
Die Ansprache von Trainer Wolf in der Satzpause „die könnten zwar richtig draufhauen, aber wir spielen vom Kopf her den besseren Volleyball“ zeigte Wirkung. Ein hart umkämpfter Satz in dem beiden Mannschaften zeigten was sie drauf haben, wiederum mit dem besseren Ende für den TVA: 25:23.

#Spitzenspiel, #Spitzenleistung, #Spitzenstimmung, #Spitzenreiter

(Visited 107 times, 1 visits today)