Damen 1 verteidigt die Tabellenspitze im Derby gegen den TuS Hürth.

Auch wenn das 3:0 am Ende eindeutig aussah, war es doch ein harter Fight, den sich die beiden Hürther Mannschaften am Samstag in Frechen lieferten.

Mit viel Respekt vor den TuSsen, die das Hinspiel noch 3 zu 2 für sich entscheiden konnten, gingen die Spielerinnen um Coach Kleemann ins Spiel. Viel Konzentrat war gefordert, viel Kampfgeist, viel Action auf dem Feld. Trotzdem starteten die Mädels vom TuS Hürth besser ins Spiel und gingen mit 5 zu 2 in Führung. Bis Außenbeere Julia Kautz zum Aufschlag kam. Dann war`s um die Gegner geschehen. 10 Aufschläge in Folge. Eine bisher noch nie dagewesene Sensation, die den TVA ins Spiel brachte. Und dann lief es auch bis zum Schluss glatt über die Bühne. 25 zu 19 am Satzende.

Der zweite Satz verlief überwiegend ausgeglichen. Die TuSsen hatten sich auf die Aufschläge eingestellt und konnten den kleinen Vorsprung, den der TVA kurzzeitig erkämpft hatte, wieder ausgleichen. Dieser Satz ging wahrscheinlich nur deshalb an den TVA, weil die angereisten Fans die Spielerinnen zum Sieg trommelten. Sehr zum Leidwesen der benachbarten Tischtennisspieler, die sich leider nicht so gut konzentrieren konnten (mimimimi…). Am Ende hieß es 31 zu 29 für die den TVA Hürth und 0:1 für die Nerven von Coach Kleemann und Co-Coach Auerbach und Co-Co-Coach Simon, dessen Nachname ich nicht kenne.

Im dritten Satz liefen die Fischenicherinnen einem kleinen aber beständigen Vorsprung der TuSsen hinterher. Viele gute Aufschläge brachten Nervosität ins Spiel der TVA-Mädels, die Schusseligkeiten häuften sich und so lag das Team gegen Satzende 20 zu 23 zurück. Noch einen Satz zu fortgeschrittenener Abendstunde wollten sich die Damen 1 aber nicht geben und so riss sich nochmal jeder am Schlüpper und siehe da… 25 zu 23.

Ein wirklich gutes Spiel von beiden Mannschaften, dass vielleicht nur durch die Unterstützung der vielen tausend Fans entschieden wurde. Danke Jungs und Mädels!!! Ihr ward superklasse!

(Visited 40 times, 1 visits today)