Die Herren 4 gewinnt mit 3:1 (25:22, 14:25, 25:18, 25:22) gegen die SG Bonn /Vorgebirge und macht damit einen wichtigen Schritt Richung Klassenerhalt.

 

Am Samstag den 25.11 hatten wir unser Spiel gegn die SG Bonn/Vorgebirge. Das kalte, verregnete Wetter konnte unserer guten Stimmung dennoch nichts anhaben. Nachdem fast alle pünktlich, um halb 11 in der Halle waren, wurde mit netter Hintergrundmusik das Equipment aufgebaut. Danach haben sich die Spieler individuell warm gemacht.

Jetzt merkte der ein oder andere, dass es noch sehr früh war und der Körper noch nicht so koordiniert und wach war wie es wünschenswert gewesen wäre. Unser Trainer Tobias Goerlich machte eine Ansage: “Das wird eine Herausforderung und ein Spiel auf Augenhöhe!“  Er machte uns klar, dass die bisher noch in kleiner Zahl angereisten Spieler der SG Bonn/Vorgebirge nicht auf die leichte Schulter zu nehmen sind. Jeder in der Mannschaft wusste, dass unser Gegner vielleicht „etwas“ weniger leicht zu knacken ist als unser vorheriger Gegner der SSF Fortuna Bonn. Diesen hatten wir am vorherigen Wochenende 3:0 geschlagen. Beim Aufwärmen und Einschlagen versuchten wir, uns ein erstes Bild vom Gegner zu machen,  Gemurmel: “Der trifft den Ball“… “der ist sehr hoch“… machten die Runde aber Einschlagen und Spiel sind ja immer 2 paar Schuhe :-).

Trotz alle dem wussten wir, dass mit guter Stimmung viel möglich ist. Außerdem hatten wir den Heimvorteil und eine auf jeden Fall beflügelnde Siegesserie. Die Motivation war entsprechend hoch. Wir starteten mit kleineren Schwierigkeiten in den Satz. Der Satz ging ziemlich knapp mit zwischenzeitlichem Rückstand aus, letztendlich jedoch 25:22 für uns. Nach dem Seitenwechsel ging es auf der anderen Seite mit dem zweiten Satz weiter. Leider schlichen sich zur Mitte des Satzes immer wieder dumme Eigenfehler ein, so dass Bonn/Vorgebirge zu dieser Zeit leichtes Spiel mit uns hatte und den Satz auch recht deutlich und verdient mit 14:25 gewann. Wir wechselten wieder auf die “Erfolgsseite” und spielten optimistisch weiter. Insbesondere Torsten spielte nun sehr erfolgreich und kraftvoll über die Mitte und Wolf hatte zum Schluss eine beeindruckende Aufschlagserie. Der Satz endete mit 25:18. Mit diesem Rückenwind spielten wir weiter. Wir starten richtig gut in den Satz und alle Aktionen waren von Erfolg gekrönt. Gute Aufschläge, eine gute Annahme /Feldabwehr und abgezockte Angriffe ließen uns auf 17:7 davonziehen. Dann trat aber wieder eine klassische Schwächephase ein und wir machten uns das Leben unnötig schwer und Bonn/Vorgebirge kam nochmal auf 23:22 heran. Wir retten uns dann aber noch, recht glücklich, mit 25:22 ins Ziel und konnten unseren 3 Sieg in Folge sowie einen Sieg im direkten Duell feiern.

König des Spiels wurde Mittelblocker Torsten, der mit guten Blocks & Angriffen dem Spiel einen Stempel aufdrücken konnte.

Machte zumindest im Spiel eine bessere Figur als auf diesem Foto. Spieltagskönig Torsten

 

Weiter geht es am Sonntag den 10.12  um 16 Uhr mit einem schweren Auisswärtsspiel gegen den TV Stotzheim in Euskirchen.

 

Für den TVA spielten unter Headcoach Tobias Goerlich:

Björn Derpa, Wolf Kleemann, Alexander Roozen, Torsten Fricke, Ziklas Znamenacek, Sven Hofmann, Kai Derpa, Steffen Zindler, Oliver Greb, Tobias Lindenberg, Steffen Probst und Manuel Croon

(Visited 1 times, 1 visits today)