Beide Start-Mittelblocker nicht da, die Stimmungskanone nicht da und die Halle etwas niedrig.
Also, ohne Michels, 2 x Znamenacek, Langohr und Krämer, aber dafür mit Sommer, Lorenz, Strietzel, Ludwig, Wachowiak, Cordes, Pandikow, Hajo und Watzl ging es nach Marmargen um dort den 2. Spieltag zu bestreiten.

Man spielte gegen die erfahrene Mannschaft der DJK Südwest Köln.
Gleich von Anfang an zeigte sich, dass es hier ein enges Spiel werden könnte.

Aber auf Seiten der Herren 6 aus Fischenich lief es an diesem Tag nicht so besonders. Die Annahme war nicht stabil und auch sehr fehlerhaft, was auch zum Teil an der etwas flachen Halle lag. Das Zuspiel hatte auch nicht den besten Tag erwischt und so konnten die Angreifer nur selten glänzen.
Der Sieg ging verdient an die DJK Südwest mit 3 zu 0 (25:18, 25:21, 25:21).
Doch in jedem Satz konnte der Nachwuchs vom TVA überzeugen und zeigte, dass im Rückspiel auf jeden Fall mit ihnen zu rechnen ist. Man werde weiterhin im Training konzentriert an den Schwächen arbeiten, damit die durchaus ansehnlichen Ansätze endlich in Zählbares umgewandelt werden.
Weiterhin ist zu erwähnen, dass der erst 14-jährige Jan Pandikow ein sehr gutes und fast fehlerfreies Spiel auf der Mittelposition zeigte. Gegen seine Aufschläge sowie gegen seine überlegten Angriffe hatten die „alten“ Herren selten eine Chance.
Man fuhr mit erhobenen Hauptes nach Hause, mit dem Wissen, dass es noch um einiges besser gehen kann, wenn die Annahme und das Zuspiel einen besseren Tag erwischen würden.
Schon am Samstag geht es weiter für den Nachwuchs des TVA, dann aber in der U20 Oberliga.
Am 05.11.2016 zu Hause, Friedrich Ebert Realschule, Krankenhausstraße 91, ab 10.00 Uhr.

Nur der TVA

(Visited 41 times, 1 visits today)