Die 4. Herren verliert Ihr Nachholspiel gegen den Meckenheimer SV mit 0:3 (22:25, 19:25, 18:25)

 

Ja…. wir haben mit einem Alternativprogramm zur Couch am Mittwochabend geworben

Ja…wir haben mehr Spannung als bei der RTL Serie ” Der Bachelor” versprochen

 

Unserem Aufruf sind sogar ca 20 schaulustige Menschen gefolgt, vielleicht auch wegen dem “Zuschauerkasten”, aber wer weis das schon….

 

Um 20:56 konnten dann sowohl die Mannen der H4 als auch die Zuschauer mit Ernüchterung sagen….”Dem war leider nicht so!!”, denn völlig verdient verlieren wir, leider auch in der Höhe total zurecht mit 0:3 (-22, -19,-18) und rutschen damit einen Platz in der Tabelle nach unten.

Der erste Satz begann ,wie immer, mit einem vorsichtigen abtasten aber leider schlichen sich bei uns recht schnell Ungenauigkeiten ein wodurch sich Meckenheim auf 5:9 absetzen konnte. Anstatt jetzt mal richtig auf die Tube zu drücken verfielen wir aber weiter in ein kollektives Desaster und lagen auf einmal 6:16 , 12:19 hinten. Unseren Kampfgeist entdeckten wir hier zu spät, aber er kam zumindest nocheinmal, so dass es am Ende sogar knapp wurde 21:23, 22:24. Am Ende machte Meckenheim den Satzgewinn aber perfekt.

“Naja , doof aber am Ende waren wir deutlich besser und agressiver…das nehmen wir jetzt mit in den 2. Satz”……und schon lagen wir 0:5 hinten. Es wurde dann zwar besser und wir schafften es auch ab und an ordentlich zu spielen aber immer wenn wir gute Phasen hatten, wurde entweder Meckenheim auch wieder stärker oder wir machten uns das Leben durch Eigenfehler selber schwer.  So ging der Satz über 7:15, 14:17, 18:21 am Ende mit 19:25 ebenfalls an Meckenheim.

Der dritte Satz startete zwar besser 4:2, 5:5 aber wie auch in den Sätzen zuvor machten uns Eigenfehler meist das zunichte was wir uns vorher hart erkämpft haben 6:8, 11:16, 13:22, 18:24…so dass auch dieser Satz und damit die 3 Punkte an den Meckenheimer SV gingen.

 

“Ach ärgerlich, wir hatten uns mehr vorgenommen” waren die ersten Reaktionen aus dem Team, vielleicht war aber auch der Druck es mit dem Bachelor aufzunehmen einfach zu groß. Man muss aber auch erwähnen, dass Meckenheim ein sehr gutes / solides Spiel abgerufen hat und besonders mit guten Aufschlägen uns das Leben schwer machte.

 

Für den TVA spielten unter Headcoach Tobias Goerlich

 

Z: Björn Derpa, Wolf Kleemann

D: Alexander Roozen

MB: Rafael Bethlehem, Torsten Fricke, Joshua Wiegand, Sven Hofmann

AA: Kai Derpa, Torsten Kleeberg, Niklas Znamenaczek

L: Thorsten Lehnert

 

Unser nächstes Heimspiel haben wir am Samstag den 9.2.2019 um 12:00 gegen den SV Neptun Aachen, hier gehts dann weiter um wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

(Visited 39 times, 1 visits today)