Nur der frisch verheiratete Slava Vasechko fehlt beim Saisonabschluss der Hürther Volleyballer

Von Anna Neuber 

Hürth. Für Volleyballer Slava Vasechko wird der März 2019 als ein besonderer Monat in Erinnerung bleiben. Denn in der vergangenen Woche heiratete der Drittliga-Spieler des TVA Hürth nicht nur, in der gleichen Woche schaffte er mit dem Team von Trainer Tobias Goerlich auch den Klassenerhalt in der 3. Liga West. Hürth ist also nach drei Siegen in Serie im Höhenflug. 
Zum Saisonfinale am Sonntag (15 Uhr) erwartet die Hürther eine Belohnung für die intensive Spielzeit und den Kampf der letzten Wochen: Der Verein um Geschäftsführer Oliver Sievert stiftete einen Reisebus für das Duell gegen die Tecklenburger Land Volleys. „Wir können zusammen mit unseren Fans den letzten Spieltag und das Erreichen der Saisonziele feiern“, betont Trainer Goerlich im Vorfeld und ergänzt: „Alle Positionen sind gut besetzt, wir wollen uns noch einmal beweisen und vor den knapp 50 Mitreisenden eine gute Partie abliefern.“ Während der TVA mit 30 Punkten unabhängig vom kommenden Spieltag sicher die Klasse hält, kämpfen die Spieler des PTSV Aachen (29) und die des TSC Gievenbeck (26) noch um den letzten verbleibenden Platz auf dem rettenden Ufer. Die Tecklenburger Land Volleys müssen gegen Hürth gewinnen, um Platz drei zu halten. Denn die „Tebu Volleys“ genannten Spieler des SV Cheruskia Laggenbeck liegen mit 38 Zählern hinter dem feststehenden Meister, der Bundesliga-Reserve vom SVG Lüneburg (52), und dem TuS Mondorf (47). Es lauert der SF Aligse (35). „Die Gastgeber haben durch ihre Zeit in der 2. Bundesliga viel Erfahrung und spielen eine starke und konstante Saison“, weiß Goerlich. Zur Erinnerung: Das Hinspiel ging an Tecklenburg, Hürth verlor Zuhause 1:3.


Stephane Lebreton wird Vater


In der Vorbereitung auf dieses Duell hat der TVA regulär weiter trainiert, der Vorschlag von Tobias Goerlich, nach den anstrengenden Wochen und dem Klassenerhalt lockerer zu trainieren oder andere Sportarten auszutesten, fruchtete nicht. „Ich war schon ein wenig überrascht, aber es zeigt, aus welchem Holz die Jungs geschnitzt sind. Wir wollen am Wochenende noch einmal alles geben“, verrät Goerlich vor dem Showdown in der 3. Liga: „Wir werden diese Woche an den Stellschrauben im Zusammenspiel arbeiten.“

Slava Vasechko wird am Wochenende als einziger Akteur fehlen, er freut sich nach der Hochzeit über den Familienbesuch aus Russland und verfolgt den letzten Auftritt des TVA Hürth aus der Ferne. „Es gab in dieser Woche weitere gute Nachrichten“, verrät Goerlich: „Stephane Lebreton wird im Herbst der erste Vater im Team.“


TVA II gegen Brühl

Der TVA Hürth II und Trainer Markus Bosch bestreitet am Samstag (19 Uhr) das Heimspiel gegen den Brühler TV. Der letzte Auftritt der TVA-Reserve in der Regionalliga in der heimischen Friedrich-Ebert-Realschule ist gleichzeitig ein absolutes Spitzenspiel. Hürth lauert mit nur einem Punkt Abstand auf Platz vier hinter den punktgleichen Teams VC 73 Freudenberg und Brühl (beide 39). Als Meister und Aufsteiger in die 3. Liga West steht bereits der FC Junkersdorf fest. (ane)

(Visited 182 times, 1 visits today)