Nach laaanger Heimspielabstinenz startete die Damen 1 vom TVA am Samstag vor nicht vorhandenem Publikum :'( mit einem 3:1 Sieg gegen Essen in die neue Saison.

Beschwingt durch die kurzfristige Saisonzusage von Mittelmaschine Theresa Gockel und die Spontanzusage von Zuspielerin Jihan El-Zauberhand fand das Team von Lieblingscoach Dexel gut ins Spiel. Die Annahme stand sicher, die Aufschläge brachten Essen regelmäßig in die Bredouille, die Angriffe schlugen ein und die Abwehr rund um Libera Stine Schücker glänzte ein ums andere Mal. Essen kämpfte um jeden Punkt, doch der Satz ging mit 25:19 an die Gastgeberinnen.

Satz 2 gestaltete sich ähnlich. Zwar gab es ab und zu einige Abstimmungsschwierigkeiten und Nervositäten, doch im Großen und Ganzen ließen die Hürtherinnen nix anbrennen. Vor Allem Außenkeule Tonya Blickhäuser machte deutlich, dass das eine Jahr mehr aufm Buckel nicht geschadet hat. Mit souveränen Annahmen und starken Abwehraktionen zeigte Tony, dass sie mit ihren 22 Jahren noch nicht zum alten Eisen gehört. Durch eine Aufschlagserie von Sirit Bergermann (ebenfalls Außenkeule) konnte sich Hürth Mitte des Satzes absetzen und brachte auch diese Runde mit 25:20 sicher nach Hause.

Da es an Spaß und Freude nicht mangelte, beschloss der TVA noch eine Ehrenrunde zu drehen und ließ Essen im dritten Satz gewähren. Dazu kam jede Menge Chaos und die ein oder andere Verkettung unglücklicher Umstände. Essen nutzte die Hürther Verwurschtelung und zog auf 19:10 davon. Mit purer Willenskaraft kämpfte sich die Mannschaft um Zuspielerin Anna Wächter zurück in die Spur und machte es zum Satzende hin fast noch einmal spannend. Mit Ronja Krämer am Aufschlag begann eine Aufholjagd, die jedoch bei 21:25 ein trauriges Ende nahm.

Mit frischem Personal auf dem Feld sollte es im vierten Satz jedoch wieder rund laufen. Es entwickelte sich eine spektakuläre Abwehrschlacht. Sowohl Essen als auch Hürth kratzten wie die Wilden. Sogar die eher fallfaule Hürther Diagonale Lilo Kuchenbecker wurde kurzzeitig am Boden gesichtet. Mit guter Blockarbeit und der entscheidenden Umstellung in der Abwehr konnte sich der TVA jedoch leicht absetzen und punktete sich mit vielen gut platzierten langen Angriffen zum Sieg mit 25:22.

Ein gelungener Start in die neue Oberligasaison, bei dem die Hürtherinnen trotz neuer Aufstellung und diverser Comebacks grandios überzeugten.

(Visited 105 times, 1 visits today)