Der TVA Hürth IV muss sich leider trotz 2:0 Führung nach fünf Sätzen gegen den FC Junkersdorf geschlagen geben.

Im ersten Satz startet das Team, unter Leo Takezawa, sehr gut ins Spiel. Die Mannschaft fand immer mehr ihren eigenen Rhythmus und lies Junkersdorf nicht ins Spiel kommen. Es gab einige kleinere Aufschlagserien der Hürther und Sie konnten sich so immer weiter absetzen. (25.17 für den TVA)

Der zweite Satz fing nicht ganz so gut an wie der erste. Jedoch kämpfte sich das Team des TVA’s schnell wieder an den FCJ heran und überholte ihn. In der Mitte des Satzes lief es dann wieder genauso gut wie im Ersten. Doch zum Ende des zweiten Satzes lies die Leistung etwas nach. Viele Wechsel brachten etwas Unruhe in das Team und die Führung wurde immer kleiner. Am Ende brachten die Spieler aber auch den Satz nach Hause (25:19) und lagen mit 2:0 nach Sätzen deutlich vorne.

Aber leider war im dritten Satz die Konzentration nicht mehr so hoch wie in den ersten beiden Sätzen. Es gab das ein oder andere Ass für den Gegner und man konnte spüren, dass sich etwas Unruhe im Team breit machte. Zum Ende des Satzes lag der TVA sehr weit zurück. Trainer Leo Takezawa versuchte den Satz noch durch einen Doppelwechsel zu retten. Doch in diesem Satz musste sich Hürth geschlagen geben. (19:25 für den FCJ)

Der vierte Satz fing vielversprechen an. Hürth spiele ruhig und gelassen ihr Spiel und lag mit 14:8 vorne. Doch dann schlug der FCJ mit einer extrem langen Aufschlagserie zu. Man konnte sehen wie die Stimmung im Team mit jedem Aufschlag schlechter wurde. Die Spieler fanden einfach keine Lösung und so mussten sie sich auch im vierten Satz geschlagen geben. (16:25 für den FCJ)

Im fünften Satz ging es heiß her. Keines der beiden Teams wollte sich geschlagen geben. Es war ein Kopf an Kopf rennen. Doch am Ende des fünften Satzes war dann doch die Luft raus und Junkersdorf könnte mit einem kleinen Vorsprung gewinnen. (12:25 für den FCJ)

Das Spiel war für die Landesliga auf einem sehr guten Niveau. Aber zeigte auch, dass noch viel Luft nach oben ist.

 

Für den TVA spielten unter Headcoach Reona “Leo” Takezawa

Z: Till Jahns, Tilman von Pidoll

D: Alexander Roozen

MB: Jan Pandikow, Philipp Bata, Sven Hofmann, Laurin krämer, Christian Knetschowsky

AA: Philipp Lüdecke, Torsten Kleeberg

L: Dimitri Haziev, Jonas Bohlen

 

Weiter gehts am Samstag den 18.01.2020 um ca. 16:45 in Lendersdorf gegen den TV Roetgen, welcher aktuell den zweiten Platz belegt.

(Visited 37 times, 1 visits today)