Am Samstag empfingen die Herren 1 die gut bekannten Rivalen aus Aachen. In den vergangenen Jahren war jede Begegnung sehr kämpferisch und bot dem Publikum ein schönes Volleyballstück. Ebenso war es am vergangenen Samstag, da das Spiel das Dauermaximum von 5 Sätzen erreichte. Der Anfang gelang der Hürther Mannschaft gar nicht und der Gegner konnte mit einem guten Schwung einen 10-Punkte-Vorsprung schaffen. Danach stabilisierte sich das Spiel, aber zu retten war der Satz nicht mehr (17:25, 0:1). Im zweiten Satz lief die Partei ziemlich ausgeglichen und kein Team konnte sich eine deutliche Führung verschaffen. Bis die Hürther eine gute Serie aus der Tasche holten und den Satzstand ausglichen (25:20, 1:1). Der dritte Satz lief wieder sehr instabil aus Hürther Sicht. An vielen Stellen wackelte es. Die PTSVler dagegen konnten mit lockerer Stimmung den Satz zu Ende bringen und den ersten Tabellenpunkt des Abends sichern (16:25, 1:2). Nach so einem Satz spekulierte man schon auf ein schnelles Ende. Doch die Hürther hatten noch was zu sagen. Im vierten Satz kam es erneut zu einer Umkehr; der TVA baute konsequent den Vorsprung auf und holte ebenfalls einen Tabellenpunkt (25:18, 2:2). Wie würde nach solch einem Hin und Her der fünfte Satz ablaufen? Doch die Aachener Mannschaft hatte mehr Feuer und setzte sich durch (11:15, 2:3). Eine bittere Niederlage, aber immerhin 1 Punkt aufs Konto gutgeschrieben. Die Tabelle verdichtete sich enorm (4. Platz und 10. Platz haben 2 Punkte (!) Differenz). Aktuell befindet sich der TVA Hürth auf Platz 6.  Nächstes Wochenende fahren die Herren 1 zu den Düsseldorfer ARTlern, die momentan nur 1 Punkt weniger als TVA haben.

(Visited 151 times, 1 visits today)