Foto: VolleyballFREAK

Ja, es war nicht so kompromisslos wie wir uns den Auswärtsauftritt beim VFL Lintorf vorgestellt haben. Das Spiel startete zuerst verhalten und wir konnten ohne große Bemühungen unser Sideout durchbringen und Breaks gegen den Gegner erzielen. Doch das blieb nicht so! Nach 2 gewonnenen Sätzen, den ersten noch recht deutlich, den zweiten dann schon sehr knapp wurde langsam deutlich dass dieses Spiel kein Selbstläufer werden würde. Lintorf konnte mit starken Aufschlägen Druck auf den TVA ausüben und durch viele sehr gute Abwehraktionen immer wieder wichtige Breaks für sich gewinnen. Man musste dem Gegner den dritten Satz zugestehen und auch die Zuschauer wurden zunehmend lauter. Spätestens Mitte des vierten Satzes war die Stimmung am Höhepunkt angekommen, denn beide Teams wollten sich wenig Punkte schenken und starteten ein echtes Kopf an Kopf- Rennen. Am Ende kann Lintorf wieder mit direkten Servicewinnern den Sack zumachen und es hieß… Tiebreak! Hürth hatte sich gegen Lintorf drei Punkte ausgerechnet, das war ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich. Deshalb legten die Jungs aber nochmal alles in den letzten entscheidenden Satz und holten sich haarscharf den Matchgewinn mit 15:13 und zwei weitere Tabellenpunkte in der nun schon fortgeschrittenen Saison 2019/2020.

MVP sind jeweils die Liberos geworden, in unserem Fall unsere Liberomaschine Thorben Burda!

Damit kommt der TVA mit gemischten Gefühlen wieder nach Hause, einerseits erleichtert über die zwei gewonnenen Punkte, andererseits enttäuscht über den verlorenen Punkt.

Wir bedanken uns bei unseren Gegnern für das nervenaufreibende aber trotzdem sehr faire Spiel und die gute Kulisse vor Ort!

Kommendes Wochenende fahren wir wieder mal ein bisschen durch die Gegend, es geht nach Lüneburg!

Unsere weiteste Auswärtsfahrt und der stärkste Gegner der dritten Liga West als Tabellenführer warten bereits auf uns 🙂

Wir haben Bock!

Schöne Grüße an die Füße,

eure H1

(Visited 85 times, 1 visits today)