Am 14.11.2017 wurde das Spiel zwischen dem Deutzer TV und der 5. Herren des TVAs nachgeholt.

Das Spiel begann mit etwas Verspätung, was die Jungs vom TVA nicht störte. Direkt im ersten Satz konnte es konzentriert und engagiert losgehen. Mit druckvollen Aufschlägen wurde die gegnerische Annahme vor Probleme gestellt, so dass die Annahme nicht nach vorne geschoben werden konnte. So ging es schnell, dass sich die 5. Herren des TVA mit einem Vorsprung absetzen konnte und sich des Satzes sicher waren. Es häuften sich Eigenfehler, doch konnte der Satz mit 25:21 gewonnen werden.

Im zweiten Satz kam etwas Unruhe in das Spiel des TVA und der Deutzer TV gewann an Selbstvertrauen. Die aus dem vorherigen Satz schon besagten Eigenfehler wurden noch zahlreicher und die Angriffe kamen nicht mehr durch. So wurde der zweite Satz mit 20:25 an den Deutzer TV abgegeben.

Der dritte Satz begann auch nicht vielversprechender. Leichte Probleme in der Annahme und sich immer noch nicht abstellende Eigenfehler schenkten dem Gegner noch mehr Mut. Erst nach ein paar Minuten fand die Mannschaft des TVA zurück ins Spiel und die Aufholjagd begann. Die Aufschläge kamen wieder kraftvoller und die daraus resultierenden Annahmen und auch Zuspiele ermöglichten dem Block ein paar Punkte zu holen. Trotz besseren Leistungen zur Mitte des Satzes wurde auch der dritte Satz knapp mit 23:25 an den Deutzer TV abgegeben.

Das bedeutete für den TVA an die Leistung zum Ende des dritten Satzes anzuknüpfen und sich wie im ersten Satz gegen die Gegner durchzusetzen. Mit einigen Wechseln während des Spiels kam immer wieder neue Kraft ins Team und man spielte die Gegner müde. Mit einem variantenreichem Spiel konnte man den Block des Gegners ausspielen und die Angriffe im Feld versenken. Ohne viel Gegenwehr konnte der Satz mit 25:19 für sich entschieden werden.

Mit einem Stand von 2:2 ging es also in den Tiebreak. Der Erfolg aus dem vierten Satz schien der 5. Mannschaft des TVA aber alles andere als zu beflügeln. Der Satz begann gerade erst und schon lief man einem 0:6 Rückstand hinterher. Durch eine starke Aufschlagsserie konnte man diesen Fauxpas vergessen machen. Die darauffolgenden Punkte teilten sich beide Mannschaften, so dass sich keiner entscheidend absetzen konnte. Der letzte Satz ging nochmal in die Verlängerung und die 5. Herren des TVA konnte am Ende mit 17:15 als Sieger das Feld verlassen.

Spieler der Partie wurde Mittelblocker Pascal Trier.

Für den TVA spielten Jonas Bohlen, Phong Vo, Christian Königsfeld, Dominik Schendel, Frank Monschau, Markus Burda, Dennis Derpa, Pascal Trier, Johannes Oechsle, Manuel Schächinger, Christian Znamenacek und Felix Jülicher

(Visited 82 times, 1 visits today)