Am vergangenen Wochenende hatten die Hürther zwei Heimspiele, die zweite Begegnung war etwas Besonderes für die Gastgeber: CV Mitteldeutschland, die gerade um die Tabellenführung mit den Giesener Grizzlys kämpfen, warteten auf der anderen Feldseite. Damit war der Favorit für dieses Spiel klar – und dem TVA blieb nichts anderes übrig, als alles in die Waagschale zu werfen und zu versuchen Spitzenleistung abzurufen. Außerdem gab es noch eine Überraschung für die bereits am Vortag angereisten Gegner: Der TVA Hürth stellte in der Partie Neuzugang Daniel Wernitz vor. Wernitz verfügt bereits über mehrjährige Erfahrung in der 2. Bundesliga und ist den Weg in die 1. Bundesliga mit den Solingen Volleys nicht mitgegangen.
Von Beginn an zeigte die Heimmannschaft, dass dem CVM die Punkte aus Hürth nicht einfach geschenkt würden. Besonders effektiv war der neue Außenangreifer Wernitz, der kurz nach dem Start seine Mannschaft mit einem ausgezeichneten “1 zu 1” Block animierte. Bis zum Ende lief dieser erste Durchgang ziemlich eng und keine Mannschaft hatte sich eine eindeutige Führung erspielt. Doch in der Schlussphase legte Chemie Volley noch mal eine Schippe drauf – und sicherte sich den Satz mit 21:25. Im zweiten Satz agierten die Gäste aus Mitteldeutschland konzentrierter in der Block- und Feldverteidigung. So wuchs der Punkteabstand zwischen beiden Teams an und Satz 2 ging souverän (17:25) an die CVM. Im dritten Abschnitt wurden einige taktische Umstellungen auf Seiten der Hürther umgesetzt, die sich jedoch wenig ausgezahlt haben (19:25). “Es hat sich angefühlt, als könnten die Piraten aus Mitteldeutschland immer noch einen Gang in allen Spielelementen zulegen”, beschreibt Zuspieler Mats Gerhard seinen Eindruck.
Die silberne MVP-Medaille ging an Neuzugang Daniel Wernitz, die goldene Medaille hat sich Lukasz Szablewski aus CV Mitteldeutschland verdient, setzte er seine Mitspieler doch mit exzellenten Zuspielen in Szene.
Derzeit befinden sich die Hürther mit 10 Punkten auf Tabellenplatz 9. Das nächste Spiel findet am 20.11.2016 um 18:00 Uhr in Essen (Sporthalle Gymnasium Wolfskuhle) statt. Der Gegner belegt aktuell den 6. Platz.

(Visited 77 times, 1 visits today)