Der erste Tabellenpunkt der Saison für die H4 nach einem knappen Spiel in Gemünd 2:3 (20:25, 20:25, 25:20, 25:20, 12:15).

Nach dem verlorenen Auftaktspiel am 21.09. ging es für die H4 direkt eine Woche später am 27.09. zum ersten „richtigen“ Auswärtsspiel der Saison nach Schleiden, um sich mit dem VFL Gemünd zu messen. Die Bedingungen am Austragungsort entschädigten direkt für die lange Anfahrt. Eine Drei-Felder-Halle nur für dieses Spiel bedeutete mehr als ausreichend Platz zum Aufwärmen, ein „großes“ Feld in der Hallenmitte und genügend Platz nach oben durch die hohe Decke versprachen bestes Volleyballvergnügen.

Nichtsdestotrotz findet der Gegner besser ins Spiel und kann direkt zu Beginn des ersten Satzes eine 5:0 Führung herausspielen. Ärgerlich, aber eine Auszeit und Aufschlagserie später gleichen wir zum 12:12 aus. Gegen Ende des Satzes verlieren wir leider die gewonnene Konzentration und müssen uns mit genau den 5 Punkten Rückstand geschlagen geben, welche wir am Anfang des Satzes unnötig verschenken. Trotz einer gewissen Enttäuschung in den Gesichtern bleibt die Hoffnung, denn es ist grundsätzlich ein Spiel auf Augenhöhe…

Dies zeigt sich auch zu Beginn des zweiten Satzes in welchem wir solide starten, dann jedoch in der Mitte ein paar Punkte liegen lassen und diesem Rückstand bis zum Ende nachlaufen.

Damit ist das Ziel klar: 5 Sätze müssen her um nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren.

Im dritten Satz beginnen wir konstant und es entwickelt sich ein gutes Volleyballmatch, welches auf beiden Seiten von einer geringen Fehlerquote geprägt ist. Unsere Aufschläge finden ihren Weg in das gegnerische Feld, die Annahme wird stabiler und in langen Ballwechseln behalten wir die Nerven und machen die Punkte. Über die Stationen 7:7, 17:17 und 21:19 beweisen wir am Ende den längeren Atem und gewinnen 25:20.

Die gewonnene „Jetzt erst recht“ Stimmung können wir in den vierten Satz mitnehmen, welcher dem Dritten stark ähnelt. Erst ein ausgeglichenes Spiel, bis wir uns beim Stand von 17:18 durch eine tolle Aufschlagserie absetzen können und den Satz ebenfalls mit 25:20 gewinnen. Da ist er, der erste Tabellenpunkt! Doch wir wollen mehr…

Schwung mitnehmen, den Sack zu machen und sogar den ersten Saisonsieg feiern ist der Plan. Doch in der Mitte des -anfangs ausgeglichenen- Tiebreaks verlässt uns die Konzentration. Ein paar wenige Eigenfehler reichen aus und der VFL Gemünd gewinnt 15:12.

Nach dem Spiel zeigen sich gemischte Gefühle. Auf der einen Seite die ärgerliche und knappe Niederlage, welche wir mit einem Quäntchen mehr Konzentration in einen Sieg hätten wandeln können, auf der anderen Seite die spielerisch deutliche Steigerung im Vergleich zum Auftaktspiel gegen Roetgen. Wenn wir uns so weiterentwickeln erwartet uns noch eine tolle Saison und sehr bald der erste Sieg.

 

Ein besonderer Dank an dieser Stelle an Philip Koch für das lautstarke Unterstützen als Co-Trainer.

 

Am Sonntag den 13.10. absolvieren wir unser erstes Heimspiel um 12:00 Uhr  gegen die SG Aachen. Über Lautstarke Untertsützung würden wir uns, wie immer, sehr freuen.

 

Für den TVA spielten:

Headcoach: Reona „Leo“ Takezawa

Co-Trainer: Philip Koch

 

Z: Tilmann von Pidoll, Till Jahns

D: Alexander Roozen, Matthis Bauer

MB: Christian Knetschowsky, Sven Hofmann,  Pascal Trier

AA: Jonas Bohlen, Niklas Znamenacek, Torsten Kleeberg

L: Dimitri Haziev, Phong Vo

 

 

(Visited 100 times, 1 visits today)