Zwei ambitionierte Mannschaften der Verbandsliga kämpfen Punkt für Punkt, Satzball für Satzball um den Sieg eines 2,5 stündigen Spiels im Tie-Break. Was für ein Krimi! Beide Teams sind hochkonzentriert, voller Hoffnung mit lautstarker Unterstützung und Motivation. Der 5. Satz wird bis zum Spielstand von 25:23 ausgespielt und fordert beiden Seiten alles ab.

Das Spiel TVA Hürth 2 gegen AVC 93 Köln begann um 14 Uhr mit einer ‎soliden Leistung auf Seiten der Hürtherinnen. Step by step erspielten sie sich einen zuverlässigen Vorsprung und zogen sicher ihr Ding durch. Dieses konsequent-gutfunktionierende Spielverhalten kam etwas überraschend, sorgte aber für ein Gefühl von Sicherheit und Zuversicht. Und dieses Gefühl nahmen die Mädels mit in den zweiten Satz, den sie zwar nicht ganz so klar aber auch solide durch spielten. Zwar hielten nun die Gegner aus der Stadt mit K sehr gut mit und erspielten sich öfters die Führung, doch die Gastgeberinnen beendeten diesen Satz souverän mit einem Endstand von 26:24.

Die Hürther Damen mit bisher nur einem Sieg in der Saison gegen MTV freuten sich nach den zwei gewonnenen Sätzen über ihre gute Leistung. Endlich funktionierte wieder alles und das Training zahlte sich aus. Mittlerweile sind sie gut aufeinander eingespielt und könnten dieses Spiel genauso gut und schnell zu Ende bringen. Doch wer diese Mannschaft kennt, der weiß, dass es so einfach und vorhersehbar nicht abläuft. 😉

Überraschenderweise funktionierte im dritten Satz nun gar nichts mehr und die AVClerinnen brachten einem Ball nach dem anderen im Hürther Feld unter. Der Satz ging somit schnell und verdient mit ‎25:9 an die Kölnerinnen.

Auch der vierte Satz war geprägt von guter Leistung auf AVC – Seite und schwachen Aktionen auf Seiten der Gastgeber. Wo war der Drive und Wille der ersten beiden Sätze hin? Es gibt keine Erklärung. So musste auch dieser Satz mit 25:18 abgegeben werden.

Der 5. Satz stand an und startete gut für die Ex-Tussen. Punkt für Punkt kämpften sie sich an die 15 ran, dicht gefolgt von den AVClerinnen, die jetzt auch noch mal alle Kräfte mobilisierten. Ein spannendes Duell dauerte an bis zu einem Punktestand von 25:23, das für beide Mannschaften hätte gut ausgehen können. Glücklicherweise machte Hürth den entscheidenden Punkt und fuhr den zweiten Sieg der Saison ein – schade für AVC, die ebenfalls gut gekämpft haben und ein deutlich besseres Punktverhältnis hatten.

Geburtstagskind und Libera Stine bedankt sich bei ihrer Mannschaft für ein tolles, spannendes Spiel und starke Nerven und Durchhaltevermögen im entscheidenden Satz. :-*‎ Ein besonderes Lob geht an Sirit und Judith, die gezeigt haben, was in ihnen steckt!

(Visited 1 times, 1 visits today)