“Nie mehr Bezirksliga“, ein göttlicher Spielbericht von der MVFEE Bernd Böcker der Begegnung TVA Hürth 5 gegen DJK Südwest Köln.
Der Aufstieg war schon gesichert, nichts desto trotz sollte das letzte Spiel der Saison ein gebührender Showdown werden und wurde es auch. Erster Satz bis zur Hälfte ausgeglichen (11: 10) danach leider zu viele Eigenfehler und zu wenig Bereitschaft vom TVA. (Es ist schon lustig mitanzusehen wie sich sechs Teamkollegen erschrecken, wenn der Gegner einfach frecherweise den Ball kurz in unser Feld legt. Bei guter Annahme sah man hier auch schon wie der TVA 5 Zug einiges abliefern konnte. Dank an Markus Friedhelm Funkel Burda (gefühlter 75. Aufstieg) für ein lustiges Wechselspiel, was fast jedem Spieler Einsatzzeiten brachte. Aus oben genannten Gründen jedoch 25:21 gegen den TVA.
Satz 2 und 3: Wir hatten wahrgenommen, dass die Kölner nicht nach Hürth gekommen waren um zu gratulieren, und nahmen die Sache ein wenig ernster. Annahme besser, Zuspiel varianter und Manu und Jonas erfanden eine neue Schlagvariante über die 4: haltet euch fest Longline war geboren. Dominique fand das so cool, dass er den Schlag über die 2 kopierte. Verrückt. Patrik und Alexei setzten sich vermehrt über die Mitte durch. Wo wir gerade bei der Mitte sind: Pavel war durch diese Kreativität so inspiriert, dass er auch etwas beisteuern wollte. Er sprach sich mit Alexei ab und sprang zeitgleich mit Alexei am Netz hoch, während der Gegner über die 4 angriff. Zu allem Überfluss hielten sie beide die Arme über die Netzkannte und schoben den Ball des Gegners in ihre eigene Spielhälfte auf den Boden. Wir nennen den Move liebevoll „Fischenicher Block“ und erfanden sofort ein Lied ..da kommste nicht vorbei. Phong hat natürlich keinem was von den Gesetzen der Schwerkraft erzählt, so ignorierte er diese und setzte sich mit einigen Sushiattacken gekonnt durch. Markus und Frank wechselten sich im Zuspiel ab und setzten die Tiermaschinen des TVA gekonnt in Szene, oder machte „dicke-Eier-Ego-Punkte“ durch Legeaktionen die wir sonst nur von Hühnerfarmen kennen.
Ergebnis beide Sätze Fischenich 25:21 und 25:23
In Satz 4 erinnerte sich unserer Team an die Fehler aus Satz 1 und versuchte diese haargenau und mit Erfolg zu wiederholen. Das gelang gut und es stand schnell 9:13 für den DJK. In diese hoffnungslosen Situation griff Markus zu dem Schachzug den bisher nicht eingesetzten und höchst angesäuerten Böcker ins Spiel zu werfen. Böcker, Monschau und Königsfeld verboten dem Ball nunmehr unsere Feldhälfte zu berühren. Ergebnis: nie mehr Bezirksliga und ich MVFee.
PS: Dank an DJK, die waren echt gut. Ich glaube die haben mich nur zur FEE gemacht damit ich den Quatsch hier schreibe……

Nur der TVA…….

(Visited 39 times, 1 visits today)