Da man sich mit dem Gegner einig war, dass es eine gute Idee ist, das Spiel das für das Karnevalswochenende geplant war zu verlegen, fand das Spiel der 3. Damen gegen Frechen bereits am 05.02. statt.

Gut gelaunt und mit dem Willen das Spiel am Montagabend nicht allzu lange zu gestalten, gingen die Hürtherinnen in den ersten Satz. Ohne große Anstrengung, aber dafür sehr konzentriert wurde der Satz mit 25:19 gewonnen.

Leider ließ die Konzentration im zweiten Satz etwas nach, sodass die Mädels vom TVA durch viele eigene Fehler eigentlich durchgehend ein paar Punkte hinten lagen. Bei dem Punktestand von 21:24 für Frechen sah es so aus, als würden an diesem Abend doch mindestens 4 Sätze gespielt werden. Doch auf dem Spielfeld der Hürtherinnen war man sich einig, dass dieser Satz noch nicht verloren war. Mit sicheren, aber trotzdem festen Aufschlägen, schaffe Pauline die Grundlage dafür, dass sich die Mannschaft Punkt für Punkt ran kämpfte. Dieser echte Siegeswille wurde mit einem 27:25 Endstand belohnt.

Mit dieser Euphorie ging es in den dritten Satz, der nahezu problemlos heruntergespielt wurde. Frechen gelang es nicht mehr die Mädels vom TVA unter Druck zu setzten, sodass der Satz schon nach 35 gespielten Punkten an den TVA ging.

Jetzt sind es noch zwei Siege, die die 3. Damen des TVAs von der Rückkehr in die Bezirksliga trennen. Damit dieser Plan aufgeht, hoffen wir auf viel Unterstützung beim nächsten und letzten Heimspiel am 18.02.2018 um 12 Uhr!

(Visited 55 times, 1 visits today)