Die Herren 1 des TVA begibt sich morgen ins wunderschöne Münsterland. Bekannt als Studenten- und Fahrradstadt findet man hier auch idyllische Weiden mit gesunden und glücklichen Pferden und Kühen. Ja und wir, wir fahren dort hin, um in die Halle zu gehen und Volleyball zu spielen. Leider fällt der kleine Ausritt ins Grüne da flach und wir müssen uns mit einem guten 3. Ligaspiel in Stimmung bringen. Die Fischenicher freuen sich auf eine junge motivierte Mannschaft als Gegner und sind bereit alles zu geben, um die nächsten Punkte sicher in den Fischteich zurückzubringen. Foto: VolleyballFREAK

 

Aus der Presse: Hürth fährt geschwächt nach Münster
Nicht nur der Kapitän ist nicht an Bord
Von ANNA NEUBER
Hürth. Da beide Hürther Volleyball-Teams zeitgleich antreten, können die Trainer die personelle Schieflage nicht auf dem kurzen Weg regeln. Tobias Goerlich spielt am Samstag (19 Uhr) mit der Drittliga-Mannschaft beim TSC Gievenbeck in Münster, die Reserve parallel im heimischen Hürth gegen den Spitzenreiter der Regionalliga West, den VC 73 Freudenberg. „Wir sind dezimiert, ich werde daher mit Spielern aus der dritten Herren auffüllen“, beschreibt Goerlich die geplante Personalpolitik. Dem Drittliga-Team fehlt nicht nur Kapitän Robert Lammert, der beim 3:1 gegen die Tecklenburger Land Volleys einen guten Auftritt ablieferte, sondern auch Neuzugang Aaron Warneken, Stephane Lebreton und Thorben Haase (alle privat verhindert). Björn Blumtritt fährt aus gesundheitlichen Gründen nicht mit nach Münster. „Bedingt durch den Feiertag haben wir auch nur zwei Trainingseinheiten“, so Goerlich: „In der Vergangenheit haben wir uns mit Münster oft schwer getan, wir werden an unsere Grenzen herangehen müssen.“
Immerhin ist Hürth besser in die Saison gestartet: Der TVA ist Zweiter und holte bereits sieben Punkte, fuhr zuletzt zwei Siege ein (Satzverhältnis 8:4). Münster kommt auf drei Zähler und Platz acht (4:6). „Unsere jüngsten Erfolge geben uns Selbstvertrauen, wir müssen aber weiterhin hart für den Erfolg arbeiten“, betont Goerlich.

Auch in der Regionalliga West belegt Hürth aktuell Platz zwei, die TVA-Reserve erwartet am Samstag ausgerechnet den einen Punkt besser gestellten Tabellenführer aus Freudenberg. Markus Bosch ist nach dem 3:0 in Düren zuversichtlich: „Die Jungs sind extrem motiviert, wir freuen uns auf das Spitzenduell.“

(Visited 112 times, 1 visits today)