Nach den beiden spektakulären Siegen gegen den SG SSF Bonn Vorgebirge und Meckenheimer SV, empfingen wir am Samstag, dem 23.11.2019 den TuS Meinerzhagen. Die Vorzeichen waren klar, wir als Tabellenführer gingen als klarer Favorit ins Spiel gegen den Tabellenvorletzten. So wollten wir auf keinen Fall einen Punkt und damit womöglich den Platz an der Sonne abgeben.

Zu Beginn des Spiels kamen wir eher schleppend in die Partie und machten ungewöhnlich viele Eigenfehler. Darüber hinaus zeigten die Gegner, dass sie nicht nur zum Bier trinken nach Hürth gekommen waren. Mit zunehmender Satzlänge wurden wir sicherer und gewannen mehr Kontrolle über Spiel und Gegner. So konnten wir den ersten Satz am Ende souverän mit 25:18 für uns entscheiden.

Der zweite Satz begann so wie der erste aufgehört hatte. Schnell konnten wir eine komfortable Führung herausspielen. Aber bevor der Coach schon Lobeshymnen komponieren konnten und das Publikum sich langweilte, dachten sich die 6 Mannen auf dem Feld dem entgegenzuwirken und entsprechend schlecht zu spielen. Der TuS Meinerzhagen nahm diese Einladung dankend an und konnte mit einem gut stehenden Block und mit einer in Teilen ungewöhnlichen Spielweise punkten. Dem Gipfel der Spannung sehr nahe, vergleichbar mit dem großen Scheunenfest bei Bauer sucht Frau, entschieden wir uns wieder mitzuspielen und den Satz mit 25:22 zu beenden.

Im letzten Satz zeigten wir von Beginn an eine konzentrierte Leistung in Aufschlag, Annahme und Angriff und konnten den Satz mit 25:13 gewinnen. Auch wenn man das Spiel nur atemberaubend finden konnte, wenn man Bronchienprobleme hat, bleiben wir getreu dem Motto „Volleyball ist ein Sport von 12 Leuten, die rumlaufen und am Ende gewinnt immer der TVA“ ungeschlagen.

Um im RTL-Jargon zu bleiben, wurde Wolf zum Dschungelkönig ernannt, der mit guten Aktionen in Annahme und Abwehr zu überzeugen wusste. Sichtlich gerührt nahm er die Krone entgegen und bedankte sich beim Coach mit den Worten: „Na toll, immer in so scheiß Spielen.“

Für den TVA spielten:

Z: Dennis

Diagonal: Matthias, Niklas

MB: Torsten, Christian, Rafa

AA: Tobi, Kai D., Steffen Z.

L: Wolf, Steffen P.

Bevor am 07.12. das nächste Auswärtsspiel in Siegen stattfindet, sehen wir mit Vorfreude unserer gemeinsamen Weihnachtsfeier mit Herren 4 am Wochenende entgegen. Zur Feier wird es wegen erhöhtem Scham- und Trunkenheitsrisiko allerdings keinen Bericht geben. 😉

 

Bericht von: Rafael Bethlehem

(Visited 64 times, 1 visits today)