Für die Damen II des TVA war es ein ereignisreiches Wochenende. Am Samstag den 23.11. ging es zum Auswärtsspiel gegen den TSV Bayer Leverkusen, die bis dahin in der Saison ungeschlagen sind. Es war ein harter Kampf für die Mannschaft, die Top motiviert nach der Niederlage gegen Menden in das Spiel startete. Im ersten Satz konnte Leverkusen die Hürtherinnen mit starken Aufschlägen unter Druck setzen, sodass der Satz leider zu 17 verloren ging.

Zu Beginn des zweiten Satzes, hatten die Damen des TVA sich auch noch nicht ganz gefunden, doch nachdem sie sich auf den Gegner eingestellt hatten startete die Aufholjagd. Am Ende des zweiten Satzes war es eine Zitterpartie, doch mit druckvollen Aufschlägen ging der Satz mit 27:25 an die Damen des TVAs.

Top motiviert ging es in den dritten Satz. Auch hier ließen sich beide Mannschaften nicht viel Raum für Fehler. Am Ende bewies Leverkusen die stärkeren Nerven und holte sich den zweiten Satz mit 23:25. Abhaken, nächster Satz. Es schlichen sich immer mehr Fehler ein und die Annahme des TVAs hatte Probleme mit den starken Aufschlägen von Leverkusen, sodass der vierte Satz auch an die Leverkusener ging (25:20).
Das Spiel zeigte den Damen rund um Trainer Wolf Kleemann, wo noch Baustellen sind an denen gearbeitet werden muss.

Erfreulicher ging es am Sonntag im Pokalfinale gegen die Damen III des TVA für die zweite Damenmannschaft weiter. Mit einem 3:1 entschieden die Damen 2 das Spiel für sich und gewannen damit den Kreispokal Rhein-Erft 2019.

Im nächsten Spiel geht es gegen MTV III auswärts am 14.12 weiter.

(Visited 103 times, 1 visits today)