Am vergangenen Sonntag holten wir unser verlegtes Karnevalsspiel gegen den direkten Konkurrenten SSF Fortuna Bonn nach. Die Zielsetzung war klar. Es mussten die nächsten 3 Punkte her um die Bonner in der Tabelle zu überholen. Dafür holten wir noch einmal unsere Veteranen Sebi und Kai ins Team, da wir mit Steffen und Carl 2 Spieler nicht zur Verfügung standen.

Nach konzentierten Aufschlag-Annahme, Wamrspielen und Einschlagen ging es schließlich los. Trainer David lies Matthias, Alexei, Tobi, Sebi, Kai, Felix und Libero Steffen auf die Platte. Leider kamen wir von Anfang nicht wirklich ins Spiel und liefen schnell einem Rückstand hinterher. Durch schlechte Annahmen konnte Zuspieler Matthias nicht wirklich einen Spielaufbau betreiben. Daraus resultierend blieben unsere Angreifer immer wieder im starken Bonner Block hängen. Beim Stand von 5:12 reagierte unser Trainer und brachte im Doppelwechsel Dennis und Kostja für Felix und Matthias. Ab da ging es aufwärts. Wir kämpften uns Punkt für Punkt zurück ins Spiel. Die Annahme wurde stabiler und wir schafften kurz vor Ende den Satz noch mit 25:23 für uns zu entscheiden und das trotz gefühlten 10 Aufschlagfehlern.

Jetzt hatten wir das Gefühl, dass heute 3 Punkte möglich sind. Aber es müssen bekannterweise erst noch 2 weitere Sätze gewonnen werden.

So starteten 2. Satz wir wieder mit Denni, Alexei, Tobi, Sebi, Kai, Felix und Steffen. Leider konnten wir den Schwung vom Ende des 1. Satzes nicht mitnehmen und lagen wieder wegen schlechter Annahmen 1:6 hinten. Später liefen wir sogar einen Rückstand von 3:12 hinterher. Bei 12:20 kamen Matthias und Kostja wieder zum Doppelwechsel für Felix und Dennis ins Spiel. Wir starten wieder eine kleine Aufholjagd. Aber diesmal war der Rückstand zu groß und wir gaben den 2. Satz mit 22:25 verdienterweise an Bonn abgeben. 7

Im 3. Satz lies David nochmal auf der Zuspielposition Matthias für Dennis starten. Diesmal kamen wir besser in den Satz. Durch stabilere Annahmen konnte Matthias die Angreifer besser in Szene setzen und ehe Alexei beim Stand 7:8 mit einer Aufschlagserie und 12:9 in Führung brachte. Statt den Vorsprung cool runterzuspielen, schlichen sich bei uns aber wieder Fehler in allen Elementen ein. So musste David bei 13:14 eine Auszeit nehmen und versuchte uns wieder wach zurütteln. Was für die nächsten Punkten auch gelang. Wir holten uns die Führung wieder. Ehe am Satz Ende Bonn nochmal mehr am Gashahn zog und uns mit 25:20 überholte.

Im 4. Satz bekam Olli auf der Außenangreiferposition für Tobi die Chance und kam nach direkt gut ins Spiel, was nach 3 Sätzen keine Selbstverständlichkeit ist. Mit mehr Druck in unseren Aufschlägen und stabiler Annahmen konnten wir uns schnell ein 2-3 Punkteführung erarbeiten. Beim Stand von 11:8 kam wieder Alexei an den Aufschlag. Genau wie in Satz 3 konnte er wieder gut Druck mit seinen Floatern aufbauen und stellte die Bonner vor Probleme. Gleichzeitig konnte sich unsere Block einige Bonner Angriffe holen. So durfte Libero Steffen erst beim Stand von 18:9 wieder für Alexei auf das Feld. Examplarisch für den Satzverlauf beendete Felix den 4. Satz mit einem Ass zum 25:17.

Nun wollten wir uns wenigesten die 2 Punkte sichern. Trainer David schickte die gleichen 7 Leuten wie im 4. Satz aufs Paket. Der Tie-Break verlief knapp und die Führung wechselte bis 10:10 ständig zwischen beiden Teams.  Beim Stand von 11:13 versuchte David nochmal Schwung in Spiel zu bringen und brachte im Doppelwechsel wieder Dennis und Kostja. Doch leider konnten die beiden auch nicht mehr wirklich eingreifen. Durch ein Bonner Ass und eine ungenaue Annahme, verwandelte der Bonner Kapitän den Matchball zum 11:15.

Das Fazit aus dem Spiel ohne konstante Annahme und konstante Druckvolle Aufschläge wird es schwer in dieser Oberliga zu bestehen. Wir haben es nun nicht mehr selber in der Hand den Abstieg zu verhindern und müssen auf Schützenhilfe hoffen und natürlich trotzdem unsere 2 verbleibenden Spiel gewinnen. Am kommenden Sonntag kommt dazu auch noch der Tabellen 2. aus Windeck in die Realschule. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns trotzdem zahlreich supportet.

Eure Herren 3

(Visited 47 times, 1 visits today)