Am 6. Spieltag ging es für die 5. Herrenmannschaft des TVA aus Hürth in Frechen gegen das Schlusslicht aus Marmagen.

Die Hürther Truppe, welche erneut ohne Trainer anreisen musste, hatte von Anfang an nur den Sieg gegen die junge Mannschaft im Blick. Zu Beginn der Partie fehlte jedoch die nötige Konzentration um das Ding einfach über die Bühne zu bringen. Die Gegner aus Marmagen gingen nach vielen Aufschlagswechseln sogar mit 7:10 in Führung. Der Rückstand war selbst verschuldet, da die Punkte dem Gegner durch Aufschlagsfehler und nicht durchgebrachten Angriffen geschenkt wurden. Daraufhin folgten zwei starke Aufschlagsserien von Pascal Trier und Markus Burda und dies brachte die Hürther zu einem Zwischenstand von 20:13. Der herausgeholte Vorsprung konnte gehalten werden und der Satz somit 25:18 entschieden.

Der zweite Satz wurde mit einem Wechsel auf der Zuspielerposition begonnen, da der am Anfang spielende Markus Burda aus privaten Gründen weg musste. Auch der zweite Satz fing mit fehlender Konzentration an. Die Annahme bereitete anfangs kleine Probleme und als diese Probleme ausgemerzt waren kam das Angriffsspiel nicht durch. So schenkte der TVA den Gästen wie im ersten Satz Punkte. Bis zur Hälfte des Satzes lief das Team aus Hürth der SG mit ein paar Punkten hinterher. Das Angriffsspiel wurde verbessert, so dass die Angriffe über Außen über den Block und ins Feld gingen. Bei den schnell gespielten Bällen über die Mitte hatten die Gäste noch mehr Probleme als bei den Angriffen über Außen. Die Mitten des jungen Teams bekamen bei der Geschwindigkeit und Varianz der Angriffe die Blöcke nicht gesetzt und der Ball konnte ohne Block in das Feld geschlagen werden. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten entschieden die Hürther auch den zweiten Satz mit 25:21.

In den dritten Satz gingen die Spieler des TVAs siegessicher und direkt mit einer starken Aufschlagsserie. 6:1 hieß es schnell zu Beginn des Satzes. Die Annahme der Spieler aus Marmagen kam nicht oder wurde als Dankeball zu den Hürther rüber gespielt. Der Ball wurde dabei gut verwertet und flog mit mindestens der doppelten Geschwindigkeit zurück und der Abwehr dabei keine Chance gelassen. Der Satz und damit das Spiel schien in den Köpfen der Spieler schon entschieden und so machte brachte man das Schlusslicht noch einmal ins Spiel zurück. Der Vorsprung wurde gehalten jedoch machten die Spieler des TVAs viele Eigenfehler und ließen den Gegnern mehr Punkte als notwendig. Der dritte Satz ging wie der erste Satz mit 25:18 an die Hürther.

Mit dem Sieg bleibt die 5. Herrenmannschaft des TVA Hürth knapp hinter dem Dürener TV und mit 4 Punkten hinter dem ungeschlagenen HSV Frechen auf Platz 3 stehen.

(Visited 44 times, 1 visits today)