Am Samstag trat die Herren 3 die Reise nach Siegen an. Mit dabei im Gepäck einige Edelfans, ein leider verletzter Spieler-Co-Trainer und ein ganz erfahrener Ersatztrainer. Die Vorzeichen waren klar: TVA Platz1, Siegen auf der 6. In dieser starken Liga gilt es aber niemanden zu unterschätzen. Im Vorbeigehen schlägt man niemanden, was Siegen auch eindrucksvoll bewiesen hat. Gerade mit ihrem stärksten Element, dem Aufschlag, konnten sie uns immer wieder unter Druck setzen.

So verlief auch der erste Satz sehr knapp. Bis zum 20:20 konnte sich keine Mannschaft mehr als 1 oder 2 Punkte zwischendurch absetzen. Erst gegen Satzende ging Siegen, die übrigens eine tolle Fanbase in der Halle hatten, ein bisschen die Luft aus. Der TVA konnte den Druck aufrecht halten und gewann den Satz mit 25:22.

Die erste Hälfte des zweiten Satzes verlief dann für die Zuschauer etwas überraschend, wenn man vom ersten Satz ausgeht. Die Spieler vom TVA dominierten klar, auf Siegener Seite lief kaum noch etwas zusammen. So war zwischendurch ein 10 Punkte Vorsprung auf der Anzeigetafel zu sehen. Doch wir wissen alle um den TVA-internen Fluch bei einer 2:0 Führung mit hoch gewonnenem zweiten Satz. Also gab man sich ein wenig lässiger, ließ den Gegner strategisch ein wenig herankommen, aber nicht so nah, dass es gefährlich wird. Am Ende holte man aber den zweiten Satz souverän nach Hause.

Somit ab in den dritten Satz, quasi ein Abbild des ersten: enges Spiel, schöne Ballwechsel und erst gegen Ende des Satzes konnte man sich etwas absetzen. 25:21 und damit 3:0.

Die anschließende Weihnachtsfeier der Siegener haben wir vielleicht etwas getrübt, aber Alkohol macht vergesslich und der fließt bekanntlich reichlich auf solchen Feiern 😉

Am kommenden Sonntag empfangen wir dann in heimischer Halle den 1. FC Spich. Aktuell befinden sich diese auf dem 7. Tabellenplatz, aber das heißt nichts. Wir wollen auf jeden Fall ungeschlagen in die Weihnachtspause gehen und freuen uns über jeden Zuschauer.

Bericht von: Steffen Z.

(Visited 69 times, 1 visits today)