Pokal-Spieltag, alles oder nichts! Wir hatten nichts zu verlieren als wir unser Bezirkspokalspiel gegen den Verbandsligisten Meckenheimer SV II bestritten. Zu unser normalen Traingszeit an einem Donnerstag waren wir alle höchst motiviert und startklar.

Wir begannnen das Spiel stark und brachten die kalten Meckenheimer direkt erstmal ins Wanken. Mit einer sehr guten Annahme und Abwehr setzten wir unsere Angreifer sehr gut ein und konnten vorerst in Führung gehen. Dennoch war es immer wieder ein Schlagabtausch bei den Punkten durch unsere vermehrten Eigenfehler bei dem ein oder anderen Aufschlag machten wir es uns selber schwer. Letztendlich konnten wir den ersten Satz dann zu 20 Punkten für uns entscheiden.

Etwas übermütig und unachtsam ging’s dann im zweiten Satz weiter und wir lieferten einen holprigeren Start als zu Beginn ab. Als wir uns dann aber wieder fingen, die Annahme stimmte und wir Eigenfehler vermieden holten wir wieder auf. Trotz vielen Highlights über Außen und Dia kamen wir leider am Ende zu kurz und gaben den Satz mit 23:25 ab.

Nach dem unnötigen Verlieren des Satzes kamen wir gestärkt und motivierter denn je zurück und schmetterten den Meckenheimern die Bälle um die Ohren. Dabei liefen endlich auch Mal unsere Aufschläge und mit wenig Schwächephasen holten wir uns den Satz mit einem sehr soliden 25:17!

Vierter Satz und vielleicht doch schon der Sieg gegen eine Verbandsligamannschaft? Anscheinend nervös und etwas unsicher gingen wir wohl in den vierten Satz hinein. Wir brachten dennoch alle eine gute Leistung und mit wenig Fehlern gelang es uns auch Mal in Führung zu gehen. Zur Mitte des Satzes vertrat sich dann leider unser Zuspieler und spielte dann etwas beschwert weiter. Hier und da Mal ein paar Eigenfehler kosteten uns dann leider den 4ten Satz und wir verlieren 25:23. Wieder!

Tiebreak! Was ein Krimi! Die halbe Halle schaut hier und da Mal zu. Manche machen Training und wundern sich wie ewig wir da drüben spielen.

Jetzt geht’s aber weiter: schon 3 Tiebreaks gespielt in der Saison, 3 verloren. Keine gute Quote. Und so sollte es wohl weitergehen. Wir starteten holprig in den letzten Satz und die Meckenheimer Aufschläge machten uns Probleme. Schnelles Timeout von unserer Trainerin die Folge. Gute Lösung und wir fingen uns erstmal wieder. Zunächst gleich auf hatten wir alle Bock das Ding nach Hause zu holen. Aber dann unterliefen uns doch die Eigenfehler und Rücklage trauten wir uns doch nicht weiter draufzuhauen und den Meckenheimer weiter Druck zu machen. Wir hielten dennoch mit und gaben uns nicht geschlagen. Es ging in die Verlängerung. 15:15 alle sichtlich nervös und angespannt. Zeigte sich auch in unserem Spiel. Letztlich gaben wir dann doch die letzten 2 Punkte ab an den Verbandsligisten und konnten uns für ein echt gutes Spiel leider nicht belohnen und verlieren 15:17 im letzten Satz.

-by Cornelius

(Visited 88 times, 1 visits today)